Permalink

0

Newsletter 13. Februar 2019

Kultur Trend

Virtuelle Bilderwelten in Museen

Sammlungen werden in vielen Museen auf der ganzen Welt wie im National Museum of Finland in Helsinki mit Virtual Reality zum Leben erweckt. Charlotte Coates stellt einige weitere internationale Beispiele vor, in denen VR Museumsexponate interaktiv gestaltet und Szenen direkt in der Ausstellung lebendig werden. Auch in Deutschland gehören immer häufiger Virtual-Reality-Stationen zu den aktuellen Museumsangeboten. Im Landesmuseum Württemberg begannen die Arbeiten am VR-Projekt „Heilige und Halunken“ vor gut einem Jahr. Jetzt können alle Besucher die 360°-Reise ins Mittelalter als Ergänzung zu „LegendäreMeisterWerke“ im Alten Schloss unternehmen. Auch im Nibelungenmuseum Worms geht es an einer Virtual-Reality-Station mit einer Virtual-Reality-Brille, integrierten Kopfhörern und einer Fernbedienung, die eigene Bewegungen in den virtuellen Raum überträgt, ins Mittelalter, in die Entstehungszeit des Nibelungenliedes. Im NRW-Forum Düsseldorf kann in der Ausstellung „Bauhaus und die Fotografie“ die Bauhaus-Ausstellung von 1929 besucht werden. Die historische Ausstellungshalle ist im virtuellen Raum mit 300 Exponaten originalgetreu nachgebaut. Zum aktuellen Diskurs über künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen nutzt die Künstlerin Louisa Clement im Sprengel Museum Hannover in der Ausstellung „Remote Control“ das Virtuelle. Der Ausstellungsbesucher betritt dort mit einer VR-Brille einen digital erzeugten Raum und kann mit drei Bots kommunizieren. Direkt ins Bild geht es dann ab April in Berlin. Besuchern der Alten Nationalgalerie wird das Eintauchen in ein Gemälde von Caspar David Friedrich ermöglicht und da steht man dann „Mit dem Mönch am Meer“.

Anzeige

Kultur Digital

Digitaler Verdi

Für wissenschaftliche Zwecke hat jetzt das italienische Kulturministerium 5.000 Skizzenblätter von Giuseppe Verdi in digitalisierter Form zugänglich gemacht. Seit 2017 sind sie als Teil des nationalen Erbes nicht mehr im Besitz der Verdi-Erben.
tagesspiegel.de, verdi.san.beniculturali.it

Kompetenter Datenumgang

Christian Gries hat bei Diskussionen in Kulturbetrieben zur Entwicklung von digitalen Strategien festgestellt, dass das Thema Digitalisierung oft von subjektiven Wahrnehmungen geprägt ist. Er plädiert für mehr digitale Kompetenz und Professionalität in Kultureinrichtungen.
blog.iliou-melathron.de

Multimediales Bürgerportal

„Elbe505“ ist das Ergebnis des Projekts „Regiobranding“ als Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern und Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen, ihren Bürgern und Wissenschaftlern. Weiteres Material ist willkommen.
wendland.blog, elbe505.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Berlinale verbloggt

Als Berlinale-Blogger suchen sie nach Geschichten auf der Leinwand und hinter den Kulissen. Sie stellen #BerlinalePeople vor, schreiben über die Bedingungen von Leben, Liebe, Freiheit und informieren die Leser, worum sich die Berlinale 2019 dreht.
goethe.de

Nacktheit akzeptiert

Es war nur ein Versehen. Zunächst wurden die Fotos einer nackten und einer halbnackten Statue aus einer Ausstellung des Genfer Museums für Kunst und Geschichte ja auf Facebook blockiert. Jetzt sind sie dort wieder verfügbar.
haz.de

Anzeige

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

„WDR 1933 – 1945“

Mittels Augmented Reality macht die Weiterentwicklung des Prototypen zu einer vollwertigen App im ersten Teil „Kriegskinder“ die Kriegserlebnisse von Anne aus Köln, Vera aus London und Emma aus Leningrad direkt in der eigenen Umgebung erlebbar.
idw-online.de, wdr.de, iTunes

„BFW-Smartinfo-App“

Besucher des Museum im Kulturspeicher in Würzburg können mit der App „BFW-Smartinfo“ auf ihrem Smartphone auch ohne Sehvermögen Kunst genießen. Im Videobeitrag geht es durch die Fotografie-Ausstellung „Shot in the Dark“.
tvmainfranken.de, smartinfo.bfw-wuerzburg.de

Kultur und Technologie

Journalismus-Roboter

Thomas Reintjes hat nach den Gründen gesucht, die einen breiten Einsatz von Algorithmen im Journalismus verhindern. Manchmal ist die Technik noch nicht ausgereift, mal fehlt die persönliche Note. Dazu kommt Angst vor Konkurrenz und eine gewisse Technikfeindlichkeit.
deutschlandfunkkultur.de

Cultural Entrepreneurship

Die Marke „MiQua“

Neben den etablierten Museen in Köln, in Deutschland sowie international soll die neue Marke des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln bestehen. Anfang Dezember letzten Jahres wurde dazu das neue MiQua-Logo präsentiert.
miqua.blog

Studien rund um Kultur

„Ethik der Algorithmen“

Algorithmen und ihre Einsatzbereiche, ihre Chancen und Risiken sind in der Bevölkerung zu wenig bekannt. Carla Hustedt von der Bertelsmann-Stiftung gibt Auskunft über die Ergebnisse der Studie des Projekts „Ethik der Algorithmen“.
radioeins.de, bertelsmann-stiftung.de

Kultur-Zahlen

6

Mitte Februar startet die zweite Staffel der Serie über das Berliner Krankenhaus mit sechs Folgen. In einer multimedialen Reportage ist schon jetzt einiges über die neue Staffel „Charité“ zu erfahren. Regisseur, Autoren, Schauspieler und Experten erzählen von den Dreharbeiten.
reportage.daserste.de

Spaßkultur

Überlebenstipps für frierende Künstler

Künstler? Kalt? Cartoonist und Illustrator Jack Sjogren schlägt vor, zusätzliche Baskenmützen zu tragen oder ein Feuer zu machen, etwa mit den wütend weggeworfenen Figurenzeichnungen.
hyperallergic.com

Kultur-Zitat

„Auch wenn die Diskussion um die UKW-Abschaltung für den Moment verschoben wurde und die digitale Verbreitung über DAB+ noch nicht überall fehlerfrei funktioniert, ist die Zukunft des Radios unausweichlich digital,“ sagt Dr. Sven Stollfuß, Juniorprofessor für Digitale Medienkultur am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig zum heutigen „Tag des Radios“.
uni-leipzig.de

Anzeige

Termine

19.02.2019 Neugiermaschine Museum. Ausstellungspraxis im digitalen Zeitalter, München
19.02.2019 Podiumsdiskussion „Digital Librarian“, Kiel
20.02.2019 Auf dem Weg zur digitalen Strategie, Wernigerode
20.-21.02.2019 Practitioner: Digital Officer & Data Science im Kultursektor, Köln
21.02.-14.04.2019 Videonale. 17, Bonn
24.02.2019 Podiumsgespräch zur Ausstellungseröffnung „Versteckte Orte – Instagramer auf #Schlössersafari in Mitteldeutschland“, Posterstein
24.-26.02.2019 Computerspiele als Grundlage theaterpädagogischer Arbeit, Wolfenbüttel
25.02.-01.03.2019 Social Media Week #SMWHH, Hamburg
26.02.2019 Stirbt 2019 das Internet? Die Europa-Wahl und das Urheberrecht, online
26.02.2019 Story Conference, Brüssel
28.02.-01.03.2019 Digitale Horizonte, Graz

14.-15.03.2019 Practitioner: Digital Officer & Data Science im Kultursektor, Köln
15.-17.03.2019 Meta Marathon 2019 „Robotics“, Düsseldorf
18.03.2019 Culturegeek, London
18.-20.03.2019 Welche Museen für welche Gesellschaft? …, Hannover
18.-21.03.2019 Bibliotheken verändern, Leipzig
21.-24.03.2019 Leipziger Buchmesse, Leipzig
22.-24.03.2019 Subscribe 10, Köln
23.-25.03.2019 Theatergame-Design, Wolfenbüttel
26.03.2019 #arthistoCamp: Digitale Forschung zu den Dingen, Göttingen
27.-31.03.2019 Zu den Dingen! Göttingen
28.03.2019 #blogsofa nr_8 – Podcasts – Audioblogs, Düsseldorf

02.-06.04.2019 MuseWeb conference, Boston
05.-07.04.2019 #Visionär#Kreativ#Inspirierend, Tutzing
06.-07.04.2019 Kick-Off Coding da Vinci Süd, München
10.-11.04.2019 hub, Berlin

Bildserie der Woche

Lucia Moholy. Bauhaus-Fotografie


prometheus-bildarchiv.de