Permalink

0

Newsletter 5. Juni 2019

Kultur Trend

Demokratische Prozesse in der Kunst

Kunstgeschichte verändert sich, „der Kanon bröckelt“ (Glenn D. Lowry, Direktor des Museum of Modern Art in New York), er weitet sich aus, weil etwa vergessene Künstlerinnen und Positionen aufgearbeitet und vermarktet werden. Weiterhin bestimmt aber der Markt, was als Kunst gilt und was ausgestellt wird. Eine Studie des Ökonomen Magnus Resch zeigt, dass am Ende eine kleine Gruppe reicher Sammler bestimmt, was sich durchsetzt, und hier NICHT von einem demokratischen Vorgehen gesprochen werden kann. Stefan Heidenreich plädiert dafür, andere, offene Formen des Ausstellens zu erproben, den Betrachtern eine Stimme zu geben und ihre Urteile etwa auf den Social-Media-Plattformen, wo sie Stellung beziehen, ernst zu nehmen, ihren Stimmen Gewicht zu verleihen. Aber es gilt nicht nur das aufzunehmen, was kommt, denn in der realen Welt, in der Museen existieren und in der eine Atmosphäre der permanenten Kontroverse herrscht, müssen Museen damit umgehen und den Dialog aktiv mit dem diverser werdenden Publikum suchen. Daniel Völzke schaut auf Details beim Museum of Modern Art in New York, auf die geplante veränderte Ausstellungspraxis, den Stellenwert der Kunstvermittlung sowie auf die Proteste und Diskurse, die nicht nur, aber auch auf den Social-Media-Plattformen stattfinden.

Anzeige

Kultur Digital

Filmfestivals und Digitalisierung

Filmfestival-Forscherin Tanja C. Krainhöfer erläutert im Interview mit Joachim Kurz die Chancen von Digitalisierung, mit der für sie grundsätzlich eine weitreichende Demokratisierung der Filmwirtschaft einhergeht. Darüber hinaus sind es Vereinfachungen wie das Sichten von Filmen…
kino-zeit.de

Verstorbener Künstler im Virtuellen

„Dalí Lives“ und er begrüßt im Salvador Dalí Museum in St. Petersburg, Florida seine Besucher. Das Projekt nutzt mit Deepfakes eine Form des Machine Learning. Mit 6.000 Fotos von Dalí lernte die Software 1.000 Stunden, seine Sprüche lernten Schauspieler und Synchronsprecher.
fastcompany.com

Museen im digitalen Raum

Kajsa Hartig vom schwedischen Västernorrlands Museum trifft im Netz immer häufiger auf digitale Ausstellungen von Museen. In Gesprächen mit Menschen, die eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich haben, ist sie der Bedeutung von Online-Ausstellungen nachgegangen.
medium.com

Social Media und Kultureinrichtungen

Nackter Protest

Es ist Kunst und Protest, die Performance-Art-Aktion des Künstlers Spencer Tunick in New York. Nackte Menschen liegen auf einem Platz vor dem Büro von Facebook und Instagram und verdecken sich teilweise mit Fotos von Nippeln.
jetzt.de

Anzeige

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

„Sight Running NRW“

Andrej Klahn hat die Jogging-App „Sight Running NRW“, die gleichzeitig Architektur-Audioguide ist, in Düsseldorf auf der Hafenrunde rund 8 km lang getestet. Weitere Strecken, 5 bis 15 km, führen in Minden durch die Altstadt oder durch Burgsteinfurt.
wdr.de, sight-running-nrw.de

„Lëtzebuerg City Museum – The Luxembourg Story“

Drei Touren bietet die App „Lëtzebuerg City Museum“, und zwar je eine Audioführung für Erwachsene und Kinder und einen „Discovery“-Modus mit vertiefenden Inhalten, Fotos, Videos und Karten zu ausgewählten Objekten. Per Beacon-Navigation geht es durch die Ausstellung.
citymuseum.lu, YouTube, Google Play, iTunes

Kultur und Technologie

Metadaten sind auch zum Spielen da!

Peter Glaser fasst in seinem aktuellen Themenmolekül Spaß mit diesen Metadaten von Bibliotheken, Archiven und Museen zusammen. Dabei gibt er kurze Einblicke in eine Open Source Crowdsourcing-Spieleplattform und in „das größte Musikmuseum der Welt“.
heise.de

Cultural Entrepreneurship

Kulturmarketing in der Oper

Matthias Schloderer und Kathrin Zeitler vom Kommunikationsteam der Bayerischen Staatsoper fassen im Blogbeitrag zusammen, was für sie Kulturmarketing bedeutet. Anlass sind die Auszeichnungen für das Team beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation im Mai.
blog.staatsoper.de, onlinekommunikationspreis.de

Studien rund um Kultur

„Jugend / YouTube / Kulturelle Bildung. Horizont 2019“

Webvideos sind für Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren ein ganz normaler Teil ihres Alltags. So lautet ein Ergebnis der Studie des Rats für Kulturelle Bildung, der daher Kulturinstitutionen empfiehlt, diese Vermittlungsform vermehrt unter eigener Regie ins Repertoire aufzunehmen.
film.tv, Studie

Kultur-Zahlen

3.256

In diesem Jahr gab es 3.256 Einreichungen aus 82 Ländern für die vier Kategorien des Prix Ars Electronica, der 1987 initiiert wurde. Erstmals gab es einen Preis für „Artificial Intelligence & Life Art“. Die Gewinner werden in Linz im Rahmen des Ars Electronica Festival ausgezeichnet.
artmagazine.cc, ars.electronica.art

Spaßkultur

Wer soll die Nächste werden?

Helen Morgun, ukrainische Instagram-Künstlerin, zeichnet Disney-Prinzessinnen. Ihre Vorlagen sind Prominente wie Cara Delevingne, ausgewählt von ihren Followern.
prosieben.de

Kultur-Zitat

„Es ist der Moment, wo wir das Archiv mit den Menschen teilen können,“ sagte Salomon Bausch, Chef der Pina Bausch Foundation, zum Vorhaben, das Archiv über das Werk der Choreographin Pina Bausch ab Juni 2020 mit ersten Materialien zu fünf Stücken online verfügbar zu machen.
focus.de

Anzeige

Termine

06.06.2019 Open – Museen im digitalen Wandel, Berlin
07.-15.06.2019 VRHAM! – Virtual Reality & Arts Festival, Hamburg
13.06.2019 Technoheritage und Restitution, Berlin
14.-15.06.2019 Gründer­seminar STARTER – Existenz­gründung im Kulturbereich, Bonn
17.-21.06.2019 2nd Summer Academy on Cultural and Creative Industries, Trento
19.-21.06.2019 Kultursymposium Weimar 2019, Weimar
20.06.2019 Künste, Kulturelle und politische Bildung im digitalen Wandel, Genshagen
24.06.2019 „Das erweiterte Museum“. Das Digitale für Einsteiger, Königsbrunn
28.06.2019 Bildrechte im Griff: …Risiken, Optio­nen in kunsthistorischen Publikationen, Bonn

02.07.2019 stARTcamp Wien 2019 „Digital Gap“, Wien
03.07.2019 Einführung. Digitale Strategien in Kulturbetrieben, Köln
04.-05.07.2019 Barcamp „vhs.100->“, Essen
05.07.2019 Bildrechte im Griff: …Risiken, Optio­nen in kunsthistorischen Publikationen, Bonn
05.-07.07.2019 Feedback, Dortmund
05.-07.07.2019 hacking://local_media, Essen
19.-20.07.2019 Die Zukunft des kunsthistorischen Publizierens, München

Bildserie der Woche

Caravaggisti. Musik, Kartenspiel und fröhliche Feiern


prometheus-bildarchiv.de