Permalink

0

Newsletter 16. Januar 2019

Top Thema

100 jahre bauhaus

Heute abend geht es los. Der Festakt mit „Michael Wollny & Guests: Bau.Haus.Klang“ zum Start des Eröffnungsfestivals in Berlin und damit zur Eröffnung des Jubiläumsjahres, 100 Jahre nach Gründung der Reformschule, ist live auf Arte Concert zu sehen. Und unter dem Motto „Die Welt neu denken“ geht es danach weiter. Nicht nur mit dem internationalen Eröffnungsfestival bis zum 24. Januar in Berlin, sondern deutschland- und weltweit mit Ausstellungen, Festivals, Forschungsprojekten und Symposien. Nordrhein-Westfalen stellt beispielsweise seine Jubiläumsbeiträge unter das Motto „100 jahre bauhaus im westen. Gestaltung und Demokratie. Neubeginn und Weichenstellungen im Rheinland und in Westfalen“, insgesamt über 40 Ausstellungen und Projekte. In 17 Folgen beleuchten die Hörspielmacher wittmann/zeitblom in ihrem Bauhaus-Konzeptalbum „AUDIO. SPACE. MACHINE – 100 Jahre Bauhaus“ diese 100 Jahre Bauhaus, die Maschine-Mensch-Beziehung und das idealistisch-utopische Denken der Bewegung. Sie kombinieren Texte von Bauhaus-Künstlern der 20er-Jahre mit Zitaten unter anderem von John Cage und Bazon Brock und schaffen ein mechanistisch-digitales Klanguniversum sowie assoziative Sound-Labore.

Anzeige

Kultur Digital

Immersives Museum

Venedig hat im Stadtteil Mestre seit Anfang Dezember ein neues Museum. Technologien wie Virtual-Reality-Anwendungen, Hologramme, Touchscreens und 3D-Installationen präsentieren im Museo 900 oder M9 die Ausstellungsthemen von Kultur, Identität bis hin zu Wirtschaft.
lonelyplanet.com, m9digital.it

Virtuelle Museumsrundgänge

Auf der Suche nach neuen Formen der Kunstvermittlung ist die Kunsthalle Bremen jetzt auch bei Google Arts and Culture gelandet. Mit einer Virtual-Reality-Brille (aus Pappe) und der Google Arts & Culture App können beispielsweise die Ausstellungsräume der Kunsthalle besucht werden.
museumsfernsehen.de

Reparaturbedürftiges Urheberrecht

Helge David fasst kurz den Rechtsstreit zwischen Wikimedia und den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen zusammen und zeigt am Beispiel von Oskar Schlemmer, warum er das Urheberrecht für reparaturbedürftig hält.
openmuseum.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Twitter für Archive

Für Rebekka Friedrich vom Stadtarchiv Darmstadt ist Twitter ein sehr guter Ort, um sich auszutauschen und mit Archivnutzenden in Kontakt zu treten. Sie wundert sich darüber, dass andere Archivare anderer Meinung sind und Twitter nicht überall zur digitalen Strategie gehört.
archive20.hypotheses.org

Facebook zum Einstieg

Für Damian Kaufmann ist Facebook ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit, eine Social-Media-Plattform, bei der es vor allem um Netzwerkarbeit, Kommunikation, Sichtbarkeit und Reichweite geht und daher auch für Kulturbetriebe die beste Plattform für den Einstieg in Social Media.
zeilenabstand.net

Anzeige

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

„David Bowie Is“

Geführt von der Stimme des Schauspielers Gary Oldman geht es mit der App durch eine virtuelle Ausstellung, die David Bowies Leben und Erinnerungsstücke, wie Fotos, Kostüme, Briefe und Videos in 3D zeigt. Laura Krüger hat sie sich genauer angesehen.
musikexpress.de, Google Play, iTunes

„William Lindley AR“

Per App begleitet der englische Ingenieur William Lindley, der im 19. Jahrhundert Hamburg entscheidend modernisierte, Nutzer durch Hamburg und stellt seine Werke vor. Der Schauspieler Ciaran McVeigh leiht dem virtuellen Lindley Stimme, Mimik und Gestik.
hamburg.de, williamlindley.eu

Kultur und Technologie

Fontane-Archiv und Digitaltechniken

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane setzt das Potsdamer Fontane-Archiv in verschiedenen Projekten auf digitale Anwendungen. Im Jubiläumsjahr wird zudem an einer innovativen Visualisierung von Fontanes Bibliothek gearbeitet.
kulturradio.de

Cultural Entrepreneurship

Berufsbezeichnung Kulturmanager

Ihre wichtigsten Arbeitgeber sind die öffentlich finanzierten Einrichtungen der Hochkultur. Miriam Hoffmeyer hat mit einigen Kulturmanagern über ihren Beruf, ihr Berufsverständnis und ihren Berufsalltag gesprochen.
sueddeutsche.de

Studien rund um Kultur

„World Cities Culture Finance Report“

Die Studie untersucht, wie viel in den Städten der Welt für Kultur aufgewendet wird, von wem das Geld kommt und wohin es geht. Nach einer einleitenden vergleichenden Analyse folgen detaillierte Profile der Kulturförderlandschaft in 16 Weltstädten von Amsterdam bis Toronto.
e-c-c-e.de, Studie als PDF

Kultur-Zahlen

15.000 +

Im offiziellen Lateinlexikon der katholischen Kirche, dem „Lexico recentis Latinitatis“, sind mehr als 15.000 Wortneuschöpfungen nachzulesen. Der Computer heißt „instrumentum computatorium“ und eine E-Mail ist eine „litterae electronicae“.
deutschlandfunkkultur.de

Spaßkultur

Verwandelt in Memes

Klassische Kunstwerke begeistern im Netz, meist allerdings die mit Spruch. Die Künstler hätten es wohl so nicht gesagt, aber lustig ist es trotzdem.
boredpanda.com

Kultur-Zitat

„Ich sehe nicht ein, warum es nicht cool sein sollte, mit KI zu arbeiten, um sich weiter zu entwickeln. Wieso nicht?“ Der Musikpionier Jean-Michel Jarre ist fasziniert von den Möglichkeiten, die Künstliche Intelligenz der Kunst bietet.
wired.de

Termine

19.-21.01.2019 DLD Munich 19, München
21.01.2019 Community Abend zur Ausstellung „Margiana…“, Hamburg
22.01.2019 Intermezzo: Dialogues with Machines, Bremen
23.01.2019 Audience first? Düsseldorf
24.-26.01.2019 CULTURA SUISSE, Bern
29.01.2019 Datenworkshop Coding da Vinci Süd 2019, Stuttgart
31.01.-03.02.2019 Ludicious 2019, Zürich
31.01.-05.02.2019 transmediale, Berlin

13.02.2019 Zukunft Kreativwirtschaft: Der Brexit und seine Folgen, Dortmund
20.-21.02.2019 Practitioner: Digital Officer & Data Science im Kultursektor, Köln
24.-26.02.2019 Computerspiele als Grundlage theaterpädagogischer Arbeit, Wolfenbüttel
21.02.-14.04.2019 VIDEONALE.17, Bonn

01.03.2019 Digitale Horizonte, Graz

Bildserie der Woche

Künstlertyp der Moderne. Malerfürsten im 19. Jahrhundert


prometheus-bildarchiv.de