Permalink

0

Newsletter 12. April 2017

Kultur Trend

Die Fertigkeit des digitalen Fotografierens

Eine Kulturtechnik ersetzt die andere. Das Abpausen mit Butterbrotpapier wird durch das so leicht gewordene digitale Fotografieren per Smartphone ersetzt und erhält noch Beachtung durch eine Sonderausstellung im Wallraf-Richartz-Museum in Köln: „Die Kunst der Pause“. Wie sieht es aber mit der Kunst und der Professionalität in der Fotografie aus? Ist jeder, der auf Instagram den richtigen Filter nutzt, direkt ein Profi-Fotograf? Oder ist er es dann, wenn er zahlreiche Follower bei Instagram hat und seine Fotos dort zig Likes erhalten? Fragen, die im Rahmen der Social-Media-Aktion #StadtLandBild Anfang April auf dem Podium der Pinakothek in München diskutiert wurden. Fragen, die Anika Meier in ihrem Neujahrsvorsatz im Monopol-Magazin aufgreift und beantwortet: „Nicht jeder ist ein Fotograf“. Auch wenn es so scheint, als ob Fotografieren heutzutage im Profil eine Muss-Fertigkeit wie die dritte Fremdsprache ist. Und auch wenn einige Hypes auf Instagram zum Mitmachen verlocken. So wie der Hype um alpine Landschaftsfotos, für den junge Leute zu Hunderten in die Schweizer Berge strömen, auf der Suche nach dem richtigen Blickwinkel. Oder, um dabei zu sein? Manchmal ist Fotografieren auch ein alternatives Ausdrucksmittel für eine Idee, die plötzlich viel beachtet wird. So wie die Idee des Berliner Architekturstudenten Paul Eis, der seine fotografierten eher farblosen Häuser bunt färbt und so auf Instagram postet. Die bunten Häuser gefallen!

Anzeige

Kultur Digital

Pinakotheken Online-Sammlung

Mit 25.000 Werken ist die Online-Sammlung der Pinakotheken eröffnet: Von Albrecht Dürer bis Claude Monet vereint das Angebot Kunstwerke aus insgesamt 18 Museen. Anke Groener lobt die Tatkraft der Museen, sieht jedoch Verbesserungsbedarf in der Bereitstellung von Bildern.
ankegroener.de

Digitale Ausstellung

Marcel Duchamp, Max Ernst, Walter Gropius – die Künstler haben eines gemeinsam: Sie sind in die USA ausgewandert. Das MoMa thematisiert in einer digitalen Ausstellung emigrierte Künstler und will damit einen Blick auf dieses politisch aktuelle Thema werfen.
moma.org

Kölner Dom in VR

Nur auf alten Bildern ist noch zu erahnen, wie einst der Kölner Dom neben den Kriegstrümmern des zweiten Weltkriegs emporragte. Mit einer neuen App können Besucher jetzt eine Zeitreise bis zur Entstehung des Bauwerks erleben. Die Inhalte sind auch in einer Web-Version verfügbar.
domradio.de, Dom in 360°

Kulturerbe in VR

Digitale Technologien spielen eine immer größere Rolle bei der Bewahrung von kulturellem Erbe rund um den Globus. Besonders in China laufen zur Zeit vielfältige Projekte, die immer mehr auch mit erweiterter und virtueller Realität arbeiten.
german.china.org.cn

Wagner 3in1

Das Luzerner Wagnermuseum betritt den transmedialen Raum und verschmelzt in seiner neuen Ausstellung drei Formate miteinander: Dokumentarfilm, Graphic Novel und App beschäftigen sich mit dem Leben von Richard Wagner.
zentralplus.ch

Social Media und Kultureinrichtungen

Besucherbindung im Digitalen

Die Sichtbarkeit von Museen im Digitalzeitalter hängt mit der Besucherkommunikation zusammen. Anke von Heyl schlägt vor, Off- und Online-Angebote durch Social-Media-Aktionen wie Tweetups zu verbinden.
goethe.de

Digital Publishing Report mit Schwerpunkt Social Media

Der neue „digital publishing report“ – ein digitales Magazin für die Verlagsbranche – ist erschienen. Die Ausgabe 7/2017 legt einen Schwerpunkt auf das Thema Social Media und gibt etwa Tipps zu Facebook-Gruppen und informiert über Musical.ly.
meier-meint.de

Anzeige

Social Media für Kultureinrichtungen
4.Mai 2017, 10-18 Uhr in Köln, ab 224 EUR, Referentin: Filomena Lopedoto – Fanpage erstellen, Twitter Account anlegen und die richtigen Kanäle für die eigene Kulturinstitution auswählen. Lernen Sie im Workshop das ABC der sozialen Medien. Jetzt anmelden!
pausanio.com

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Gamedesign-Workshop

Im Rahmen der Lesefestwochen in Dornbirn hat die Stadtbücherei im Vorarlberg einen Gamedesign-Workshop für Jugendliche angeboten. Die App, die dabei entstanden ist, wurde von den Workshop-Teilnehmern selbst entwickelt und führt die Spieler auf eine Stadtrallye.
vol.at

Nachts im Schloss

Das Oranienburger Schloss erweitert sein Vermittlungsangebot um einen Medientisch, der zu einem digitalen Rundgang durch das nächtliche Schloss einlädt. Mit kleinen Fragespielen auf den Spuren von König Friedrich I. und der Kastellanstochter Luise Marie Rese.
t.maz-online.de

QR Codes

Ludwig Weiskopf, Mitarbeiter des Knauf-Museums, gibt Führungen durch die Ausstellungen des Hauses. Anlässlich seines 25. Jubiläums wird ihm eine App gewidmet: An ausgewählten Exponaten können sich Besucher Details via QR-Code in seinem Wortlaut anhören.
infranken.de

Kultur und Technologie

3D-gedruckte Vögel

In Zusammenarbeit mit HP druckt eine Arbeitsgruppe des Yale Peabody Museum of Natural History mit Hilfe von 3D-Druckern Plastikskulpturen von gefährdeten Vogelarten. So soll nicht nur an die Physiognomie der Tiere, sondern auch an die Gefährdung erinnert werden.
news.yale.edu

Cultural Entrepreneurship

Richtiges Fundraising

Um Sponsoring- und Fundraisingprojekte anzutreiben, braucht es geeignetes Personal. Das Stellenprofil für dieses Berufsfeld hat sich erst in den letzten Jahren ausdifferenziert, geeignete Mitarbeiter sind nicht leicht zu finden. Die gefragten Kompetenzen fasst der Bericht zusammen.
kulturmanagement.net

Studien rund um Kultur

NMC Horizon Report 2017 Library Edition

Der neue Report verlangt von der modernen wissenschaftlichen Bibliothek, ihre traditionelle Rolle als Wissensvermittlerin zu erweitern und ihr Angebot mit digitalen Strategien und Open Access an die Anforderungen digitaler Bürgerschaft anzupassen.
zbw-mediatalk.eu

Kultur-Zahlen

40

Mit einem Webchannel erinnert SWR2 im Archivradio 40 Jahre nach der Zeit des RAF-Terrors an den „deutschen Herbst“ und stellt online originale Tondokumente zur Verfügung.
swr.de

Spaßkultur

Mehr mit Papierschablone

Sehenswürdigkeiten abfotografieren – Filter drüber – gepostet! Der Foto-Künstler Rich-McCor hat das Ganze mal aufgepeppt und auf Instagram gepostet. Mit Krakenschablone im Gepäck hübscht er das Colosseum und viele andere Urlaubsorte auf.
rp-online.de

Kultur-Zitat

„Seit seiner Erfindung hat das Theater immer neue Technologien künstlerisch integriert. Es gibt keinen Grund, hinsichtlich der digitalen Veränderungen ängstlich zu sein.“ Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, bei der Eröffnung der Konferenz „Digital Innovation in Theatre“.
metropolnews.info

Termine

20.-21.04.2017 Sharing is Caring – Hamburg Extension, Hamburg
22.04.2017 Fotomarathon „FoTO GO: Sinn & Sachlichkeit“, Bremen
24.04.2017 Public Domain: Beispiele, Ideen, Perspektiven, Basel
26.04.2017 Erfahrungsräume erweitern! Digitale Strategien für Kultur­einrichtungen, Köln
26.04.2017 Gala des Deutschen Computerspielpreises, Berlin
27.-28.04.2017 heidelberg music conference. Wachsen statt Wuchern…, Heidelberg
27.-28.04.2017 Future Music Camp, Mannheim
28.04.2017 Workshop Selbstmarketing | Die dritte Person – Anbieten ohne Anbiedern, Köln

03.05.2017 Museum ist für alle da! Inklusion und Barrierearmut im Digitalen, Köln
04.05.2017 Posten, liken, sharen! Social Media für Einsteiger, Köln
07.-10.05.2017 digital. ökonomisch. relevant. Museen verändern sich! Berlin
08.05.2017 Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland: Bewertung, Trier
08.-10.05.2017 re:publica 17, Berlin
10.05.2017 Frühjahrstagung 2017 der Fachgruppe Dokumentation, Berlin
15.-16.05.2017 Mai-Tagung. museums and the internet, Bonn
17.05.2017 24. #pubnpub. Instagrammer als Beruf? Berlin
21.05.2017 Internationaler Museumstag: Spurensuche. Mut zur Verantwortung!

Bildserie der Woche

Maria Lassnig. Mein Körper, Ich Selbst


prometheus-bildarchiv.de