Permalink

0

Newsletter 24. August 2016

Top Thema

#appinsmuseum

Die meisten Menschen nutzen jeden Tag Apps. Entweder weil diese Informationen vermitteln oder weil sie Spaß machen – beides Ansprüche, die auch viele Kultureinrichtungen an sich stellen. Daher greifen vermehrt Museen gerne auf App-Technologie zurück, um ihre Geschichten und Werke zu präsentieren. Doch wie sieht die perfekte Museums-App aus? Diese Frage beschäftigt die Museumswelt schon lange. Sie war deswegen auch Thema einer Blogparade von Pausanio, die in der vergangenen Woche zu Ende ging und an der einmal mehr deutlich wurde, dass diese Frage nach wie vor alles andere als entschieden ist. Doch die Debatte findet heute im Angesicht neuer Herausforderungen als noch vor wenigen Jahren statt: Virtual Reality ist mittlerweile marktreif und wird auch die Museumsarbeit nachhaltig verändern. Gleichzeitig sind Apps wie PokemonGO die Beatles des digitalen Zeitalters, die auch für Kultureinrichtungen neue Maßstäbe setzen. Welche Aufgaben kommen vor diesem Hintergrund auf Museen zu? Wie sieht der ideale Funktionsumfang einer App aus? Und nicht zuletzt auch die Frage: Ist eine App überhaupt das richtige Instrument für ein Museum? Die Diskussion zeigt, dass die App als ein vielseitiges Instrument zur Gestaltung des digitalen Wandels in den meisten Museen noch nicht angekommen ist. Damit gilt noch heute, was Dorian Ines Gütt der Museums-App bereits 2013 attestierte: „Meiner Meinung nach liegt in Apps noch eine Menge Potenzial bezüglich des Marketings, und noch viel mehr bezüglich des Vermittlungsauftrags von Museen. Doch dieses Potenzial wird bislang nur selten ausgeschöpft…“

Kultur Digital

Kultur und virtuelle Realität

Auf dem gamescom congress diskutierten Experten die Möglichkeiten von Virtual Reality für den Kulturbereich. Einige unterschiedliche Standpunkte und denkbare Einsatzbereiche für die bildende Kunst sowie das Theater fasst Thilo Körting zusammen.
deutschlandfunk.de

Virtual Reality und Museum

Digitale Strategien sind erst in einigen Museen angekommen. Daneben sind es Institutionen wie Google Arts Institute oder Europeana, die zeigen, wie eine Webpräsenz aussehen kann. Für Holger Volland ein „Cultural Digital Divide“, der sich auch beim Einsatz von Virtual Reality zeigt.
spark.adobe.com

Online-Präsenz und Museen

Häufig ist die Motivation für den Webauftritt eines Museums das Sichtbarmachen des physischen Museums im Internet. Für Mikkel Bogh und Merete Sanderhoff vom dänischen Statens Museum for Kunst ermöglichen Netz und Social Media sehr viel mehr.
smk.dk

Museum und Online-Sammlung

Seine bedeutende Sammlung westlicher Gegenwartskunst will das Teheraner Museum für moderne Kunst online zugänglich zu machen. Neben den digitalisierten Werken sollen aktuelle Informationen sowie spezielle Dienstleistungen für Forscher und Kuratoren angeboten werden.
al-monitor.com

Elektronische Kunst und Interaktion

Künstlerische Installationen mit Spielcharakter und konzeptionelle Spiele waren beim Platine-Festival in Köln mit mehreren Sinnen zu erfahren. Etwa die leuchtenden Kissen der Rauminstallation „Spacial Interaction“, die durch die Besucher zu Tasten eines Instrumentes werden.
deutschlandradiokultur.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Arbeitsalltag im Museum

Im Mittelpunkt steht die Kommunikation des Schönen sowohl im Museum als auch in der Sammlung. Die Social Media Managerin des New Yorker Metropolitan Museum of Art, Kimberly Drew, beschreibt im Interview, wie die Umsetzung dieser Idee auf Facebook, Twitter und Instagram gelingt.
metmuseum.org

Anzeige

KiW_PA_Stipendium

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Literatur per SMS

Horrorgeschichten von Brianna Howarth erreichen die Leser in einem neuen Format, als spannende Chat-Nachrichten über die App „Hooked“. Die nächsten Textzeilen der Geschichte können erst gelesen werden, wenn die ‚Next‘-Taste geklickt wird. Und sie wird geklickt…
wired.com, iTunes

Kultur und Technologie

Viel sehen, mehr und mehr erkennen

Algorithmen erkennen schon so einige Objekte in digitalen Bildern. Eine Lübecker Firma will die Suche ohne Schlagworte weiter verbessern. Ihre Suchfunktion basiert auf neuronalen Netzen und kann beliebige Objekte in Fotos erkennen. Noch nicht alle, aber die Software lernt schnell.
blog.wdr.de

Cultural Entrepreneurship

Gründen als Archäologen

Als Freiberufler sind zwei Archäologen seit einigen Jahren Artefacts Berlin. Ihre Dienstleistungen sind Visualisierungen und 3-D-Modelle von Altertümern. Im Interview mit Andrea Pawlik berichten die Gründer über ihre schwierige Anfangszeit und über faszinierende Projekte.
morgenpost.de

Studien rund um Kultur

Online-Umfrage zu Online-Besuchen

Im Rahmen eines Pilotprojekts beabsichtigt das Anne Frank Haus in Amsterdam mehr Informationen über ihre Online-Besucher zu erhalten, um gegebenenfalls ihre digitale Strategie zu verändern. Bei einer ersten Umfrage antworteten 16.000 Teilnehmer und die Institution reagiert.
medium.com

Kultur-Zahlen

70

Nordrhein-Westfalen ist 70. In der Multimedia-Reportage des WDR gibt es dazu Typisches aus der Region, von A wie Anfang in 1946 über C wie Currywurst und K wie Kultur bis Z wie Zuwanderung. Zu Wort kommen Wissenschaftler, Kabarettisten, Museumsdirektoren und andere NRWler.
reportage.wdr.de

Spaßkultur

Emoji an Bot – Bot an Twitterer

Wer ein Emoji an @NYPLEmoji twittert, bekommt das passende Bild aus der New York Public Library zurück.
technical.ly

Kultur-Zitat

„The communities we serve are going to be really angry with us in five or 10 years when they discover we’ve not figured out how to capture and store born-digital content. Can we write accurate histories of the world if and when this born-digital content disappears?“ James G. Neal, Präsident der American Library Association auf der Veranstaltung „Brave New World: The Future of Collections in Digital Times“.
americanlibrariesmagazine.org

Anzeige

Fachprogramm auf der MUTEC 2016M14_logo 125x125
Die Pausanio Akademie ist Veranstaltungspartnerin der MUTEC, der internationalen Fachmesse in Leipzig vom 10. bis 12. November 2016. An allen drei Messetagen gibt es ein vielseitiges Programm mit Fortbildungen und Workshops.
pausanio-akademie.de

Termine

25.-26.08.2016 Museumszukünfte – Wir haben die Wahl, Zürich
25.-27.08.2016 Digitale Archivierungsstrategien, Chur
26.08.2016 Tweetup #FokusKoeniggraetz, Berlin
28.08.2016 Tweetwalk #wennerberg150, Bad Aibling, Twitter
30.08.2016 Vom Seminar zum Webinar: Perspektiven archivischer Fortbildung…, Pulheim-Brauweiler

02.-04.09.2016 …– Nein, jetzt wollen wir selber Spiele bauen! Wolfenbüttel
05.-09.09.2016 Overcoming the Limits of Digital Archives, Hannover
08.09.2016 Videos in digital libraries: What’s in it for libraries, publishers and scientists? Hannover
08.-12.09.2016 Ars Electronica Festival 2016, Linz
09.09.2016 Barcamp: Theater in digitalen Räumen #bcTheater16, Düsseldorf
13.09.2016 Potential: Kultur gut digital, Berlin
13.09.2016 Tagung „Presse als historische Quelle“, Bonn
14.09.2016 Kolloquium „20 Jahre Karlsruher Virtueller Katalog – Rückblick und Ausblick“, Karlsruhe
14.09.2016 Ask a Curator, Twitter
14.09.2016 #pubnpub – Die Memetik des NeuenGeilenInternet, Berlin
15.09.2016 Bereitstellung von Multimedia-Objekten durch Emulation, Frankfurt am Main
15.09.2016 PICTAnight zum Thema Lizenzierung von Bild- und Videomaterial für Social Media, Köln
16.-18.09.2016 HackZurich 2016, Zürich
17.-18.09.2016 Coding da Vinci Nord, Hamburg
19.09.2016 Digital-analoge Bibliotheksarbeit: eine Strategie für meine Bibliothek entwickeln, Köln
22.09.2016 Neue Superhelden in Kultur und Bildung – playful experiences…, Berlin
22.-23.09.2016 NEXT Conference 2016, Hamburg
22.-25.09.2016 Film:ReStored_01. Das Filmerbe-Festival, Berlin
23.09.2016 VR Conference for Journalism & Documentary, Berlin
26.09.2016 2030. Zur Zukunft der Kulturhistorischen Museen, Stuttgart
29.09.2016 Workshop Digitale Strategien für Kultureinrichtungen, Berlin

01.-31.10.2016 European Month of Photography 2016, Berlin
02.-03.10.2016 Videodays, Berlin
04.10.2016 Museum Ideas workshop, London
12.-14.10.2016 In, über, unter, jenseits und dazwischen – Ebenen digitaler Bilder, Köln
19.10.2016 International PUBlishing Meetup, Frankfurt am Main
19.-23.10.2016 THE ARTS+, Frankfurt am Main
20.10.2016 Deutscher E-Book-Award, Frankfurt am Main
21.-22.10.2016 „Die ersten Schritte – gewusst wie“ Gründerseminar des VdK e.V. STARTER, Bonn
24.10.2016 Grundlagen Social Media – …für Kreative, München

Bildserie der Woche

Prähistorische Pfahlbauten. Weltkulturerbe seit 2011

34_2016
prometheus-bildarchiv.de