Permalink

0

Newsletter 22. Februar 2017

Kultur Trend

Ausstellungserweiterungen im Virtuellen

Museumsräume dehnen sich aus, Präsentationen erscheinen in einer zusätzlichen Dimension und Ausstellungsobjekte stehen für Interaktionen mit den Besuchern immer wieder ohne Abnutzungserscheinungen bereit – dank neuester Technologie. So sind zum Beispiel mehr als 1.000 Quadratmeter im ArtScience Museum in Singapur ein virtueller Regenwald, der sich via Smartphone erkunden lässt. Ein echtes Abenteuer, wenn die Besucher eine aktive Rolle in der Wiederaufforstung der Regenwälder Südostasiens wählen, denn virtuelle Bäume sollen auch real gepflanzt werden. Unterwegs im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum sind mit einer Virtual-Reality-Brille lebensechte Dinosaurier Auge in Auge zu erleben. Derartige Ausflüge ins Virtuelle, mitten ins Geschehen, begeistern viele Besucher. Jason Farago hat sich weltweit die technischen Umsetzungen von Virtual Reality in Museen angesehen, angefangen von Besichtigungen in dreidimensionalen Museumsräumen in Kapstadt über Virtual-Reality-Apps bis hin zu neuen virtuellen Ausstellungsobjekten von Künstlern wie Daniel Steegman Mangrané oder Rachel Rossin. Es waren für ihn Erfahrungen voller Wunder, die er in der virtuellen Welt gemacht hat, und er ist gespannt, was im Virtuellen nach der Zeit des Staunens passiert. Auch Claire Micallef hat Kunst in der virtuellen Realität erlebt, und zwar in der Ausstellung „Die ungerahmte Welt“ im Haus der elektronischen Künste in Basel. Sie schildert ihren Eindruck von der künstlerischen Auseinandersetzung mit Fragen nach den Folgen von Virtual Reality für Mensch und Gesellschaft.

Kultur Digital

Perspektivwechsel im Digitalen

Christian Conradi sucht nach neuen Sichtweisen bei der diesjährigen Transmediale in Berlin. Er findet Rollentausch zwischen Mensch und Maschine, Objekte zwischen Utopie und Dystopie sowie verdampfte Informationen und digitalisierte DNA.
breitband.deutschlandradiokultur.de

Museumskataloge auf dem Sprung ins Digitale

Wissenschaftliche Sammlungskataloge zu Museumsobjekten in einer kleinen Auflage zu drucken, ist oft kostspielig. Die Getty Foundations Online Scholarly Catalogue Initiative veröffentlichte jetzt ihren Abschlussbericht zur Alternative, dem digitalen Publizieren.
getty.edu

Jüngere Menschen auf dem Sprung ins Museum?

In der Folge „Laut nachgedacht: K(l)eine Frage – Grosse Wirkung“ des Museumscasts spricht Katja Eidam mit Fabian Tausch über Museumsgänger, über die Vorlieben jüngerer Museumsbesucher und über die Notwendigkeit, die Wünsche einer Zielgruppe zu kennen.
museumscast.com

Damals – Heute

Eine Reise in die Vergangenheit bietet Tobias Christ mit unterhaltsamen Anekdoten zum Kölner Hauptbahnhof, beispielsweise über den Enkel von Konrad Adenauer. In Schieberegler-Fotos ist der Unterschied von Damals zu Heute direkt sichtbar.
ksta.de

Kunstform Synchronisation

Synchronisationssprecher sind für uns Stimmen, die wir mit Gesichtern, mit Geschichten aus Film und Fernsehen verbinden. Sie begegnen uns auch als Audioguides, als animierte Computerspiel-Helden. Warum, das erzählt Peter Flechtner, Ben Afflecks deutsche Stimme.
freitag.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Polizeiarbeit im 19. Jahrhundert

Einem Fräulein wurden u.a. fünf Thaler und einige Groschen gestohlen und 18 Concubinate wurden in gesetzmäßige Ehen verwandelt – diese und weitere Meldungen aus 200 Jahre alten Polizeiberichten twitterte die Berliner Polizei am Donnerstag zum Hashtag #throwbackthursday.
20min.ch

Im Gespräch

Für das Format „Interview mit einem Bild“ besucht Julia Vismann zehn Kunstwerke in Museen. Dabei trifft sie auch schon mal eine Diva, wie jetzt im Museum Barberini die „Frau Nachthafen von Monet“, einer Expertin für das Festhalten von Momenten.
wissenschaft-im-dialog.de

Ein Facebook-Account für drei

In regelmäßigen Abständen sollen Beiträge, Bilder und Videos auf Facebook neue Ausstellungen erlebbar machen. Dazu verabredeten sich jetzt drei Würzburger Museen. Ihr Ziel ist, über diese Plattform Lust auf mehr Museum zu machen.
wuerzburgerleben.de

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Hören und tasten, um zu sehen

Eigenständig und unabhängig können blinde und sehbehinderte Menschen mit der App „Eye to ear“ ausgewählte Kunstwerke aus der Georgia O’Keeffe-Ausstellung im Kunstforum Wien erleben, mit Sound, verbalen Bildbeschreibungen und Interaktion auf dem Tablet.
be24.at

Altes Hippie-Feeling

Gemeinsam haben das Berkeley Art Museum und das Pacific Film Archive in Los Angeles die Augmented-Reality-App „Free the Love“ zur Ausstellung „Hippie Modernism“ entwickelt: Virtuelle Luftballons mit Notizen zu Liebe und Frieden in Hippie-Schrift fliegen am Himmel.
creativity-online.com

Junge Museumsarbeit

An dem Audioguide zur Sonderausstellung „Mit 80 Objekten um die Welt“ im Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum haben über 20 Kinder und Jugendliche mitgewirkt. Martina Prante beschreibt die Text- und Audioproduktion der jungen Museumsmitglieder.
hildesheimer-allgemeine.de

Kultur und Technologie

Wiederherstellung des alten Zustands

Alte Werke leuchten oder alt aussehen lassen? Marten Soolmans und Oopjen Coppit, zwei Porträts von Rembrandt, gehören Museen mit verschiedenen Auffassungen und sollen restauriert gemeinsam ausgestellt werden. UV-Licht, Röntgen­fluoreszenz-­Analyse, neue Farbe versus Patina.
brandeins.de

Cultural Entrepreneurship

Geschäftsidee: Plattform für Wanderausstellungen

Mit ihrem digitalen Projekt Institute for Exhibition Partnership, kurz IEP, will Susanne Flesche kleinere Kulturinstitutionen dabei unterstützen, eigene Ausstellungen zu organisieren. Auf der Plattform finden Kuratoren Wanderausstellungen, sie können die eigenen Projekte einstellen,…
sueddeutsche.de, IEP

Studien rund um Kultur

Online-Welt

In ihrem Digital Report 2017 liefert die Agentur ‚We Are Social‘ weltweite Daten und Zahlen zur Internet-, Social- und Mobile-Nutzung. Insgesamt ist weiterhin Wachstum angesagt. Christine Himmelberg gibt einen Überblick, wie die Situation in Deutschland aussieht.
wearesocial.com

Kultur-Zahlen

50

Vor 50 Jahren startete die staatliche Denkmalpflegebehörde Englands ‚Historic England‘ ihr Flugprogramm zur flächendeckenden Erkundung von Bodendenkmälern. Damian Grady gibt einen Überblick über die Zeit, über Forschungsergebnisse und Veränderungen.
historicengland.org.uk

Spaßkultur

Absurde moderne Verhältnisse

Kajetan Obarski, auch bekannt unter seinem Pseudonym Kiszkilowski, hat neue GIFs veröffentlicht. Grotesk, bizarr, eigenwillig und überzeugend bewegen sich alte Meisterwerke in Szenarien von heute.
creators.vice.com

Kultur-Zitat

„Natürlich ist ein Museumsbesuch unersetzlich. Aber wir vergessen, dass über die Hälfte der Menschen weder die Gelegenheit noch die Mittel hat, ein Museum zu besuchen.“ Amit Sood über das Google Cultural Institute, das er sich ausgedacht hat.
sueddeutsche.de

Termine

02.02.-05.03.2017 transmediale 2017 – ever elusive, Berlin

23.02.2017 Besucher- und situationsorientierte Medienkonzeption von Ausstellungsmedien, Stuttgart
24.02.2017 Das neue PergamonMuseum: Ein Blick voraus…, Berlin

02.-03.03.2017 Digitale Bibliothek, Graz
02.-03.03.2017 It’s not the Economy… Unternehmertum durch Kultur neu denken, Basel
03.-04.03.2017 Rechtsquelle Wikipedia? – Interdisziplinäres Symposium, Hagen
04.03.2017 Instawalk #StadtLandBild, München
04.03.2017 Fotowalks zu #StadtLandBild, Duisburg, Leverkusen, Wesseling
06.03.2017 Technische Grundlagen der Digitalisierung, Berlin
08.03.2017 Cultural Entrepreneurship in Global Cities, München
08.03.2017 Podkölsch – Podcast-Stammtisch, Köln
13.-17.03.2017 Coding Dürer, München
21.03.2017 Europa fördert Kultur – aber wie? Karlsruhe
21.-22.03.2017 Open Science Conference 2017, Berlin
29.03.2017 Future of Museums: Audiences, London

03.-04.04.2017 Konferenz zur Kunstvermittlung #HalloVermittlung, Hamburg
03.-05.04.2017 Öffentlichkeits-, Pressearbeit in Museen, Digitale Strategie für mein Museum II, Berlin
22.04.2017 Fotomarathon „FoTO GO: Sinn & Sachlichkeit“, Bremen

Bildserie der Woche

Robert Doisneau. Fasziniert vom Normalen, vom Melancholischen


prometheus-bildarchiv.de