Permalink

0

Newsletter 27. Juli 2016

Kultur Trend

Veränderte Arbeitsabläufe in Zeitungsredaktionen

Online-Redaktionen suchen Online-Redakteure, das Redaktionsteam wird zum Interaktiv-Team, journalistische Arbeit kommt ohne Recherchen auf Plattformen wie Facebook und Twitter nicht aus und virtuelle Realitäten warten ungeduldig auf ihren Einsatz. Die Arbeit in Zeitungsredaktionen hat sich mit der Digitalisierung der Gesellschaft geändert. Für den amerikanischen Journalismus-Professor Jeff Jarvis ein ganz normaler Vorgang. Denn für ihn besteht der Wert des Journalismus darin, Informationen zu vermitteln, wie er im Gespräch mit tagesschau.de erläutert. Journalisten haben demnach die Aufgabe, Informationen zu recherchieren, zu prüfen, zu kommentieren, einzuordnen und die Leser zu unterstützen. Auch deshalb gehört für Jens Mayer zur modernen Redaktionsarbeit der Datenjournalismus wie vom Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost. Datenmassen werden mit Hilfe von Software analysiert, aufbereitet und interaktiv visuell präsentiert, um den Lesern zu ermöglichen, sich ein möglichst genaues Bild von einer Thematik zu machen. Bei der Huffington Post steht die Aktivierung der Leser im Fokus. Julia Beizer, Leiterin des Produktbereichs, beschreibt im Gespräch mit Ricardo Bilton, wie sie eine neue Denkweise über Produkte nutzen will, Leser zu animieren, mit Berichten zu interagieren. Eventuell ja in einer virtuellen Realität? Und dort beispielsweise mit dem Fotografen Jimmy Chin aus 530 Meter Höhe auf die Südspitze Manhattans sehen? Jan Pfaff hat sich aktuelle VR-Reportagen angesehen und hält sie besonders mit den individuellen Blickwinkeln, die möglich sind, für eine sehr zeitgemäße Erzählform.

Kultur Digital

Virtuelle Besichtigungen

Es ist ein kleiner Raum, zwei mal zwei Meter. In der CAVE können Bilder realistisch an die Wand projiziert werden und mit einer Spezialbrille wird das Erlebnis täuschend echt. So ist dann in München der virtuelle Besuch des Bamberger Kaisersaals möglich.
br.de

Virtuelle Flammen

Zur Visualisierung des Londoner Stadtbrands von 1966 engagierte das Museum of London Entwickler von Minecraft-Spielwelten. In der aktuellen Ausstellung „Fire! Fire!“ rund um die Katastrophe wird Geschichte so interaktiv erlebbar.
digitaltrends.com

Digitale Museumserweiterung

Für die Digitalisierung des historischen und kulturellen Erbes von fast 600 Jahren hat das chinesische Palast-Museum eine Zusammenarbeit mit dem Internetunternehmen Tectent bekannt gegeben. Gemeinsam wird eine digitale Gesamtstrategie erarbeitet.
german.china.org.cn

Digitale grafische Sammlung

Aargauische Orte und Trachten auf Holzschnitten, Kupferstichen, Lithographien, Stahlstichen, Aquarellen und Bleistiftzeichnungen von etwa 1550 bis 1850 sind die grafische Sammlung des Staatsarchivs Aargau. Digitalisiert stehen sie jetzt online zum Aufruf und Druck bereit.
aargauerzeitung.ch

Digitale Notizen

Theodor Fontanes 67 Notizbücher galten lange als zu komplex für eine Veröffentlichung. Ein Göttinger Projekt arbeitet daher an einer Hybrid-Version in der Virtuellen Forschungsumgebung TextGrid. Die Digitalisate stehen unter der Lizenz „CC0“ zur Verfügung.
fontane-nb.dariah.eu

Social Media und Kultureinrichtungen

Posts und Tweets im Museum

Ein Tablet und ein Bildschirm im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln bringen die Olympischen Sommerspielen in Rio live ins Museum. Die Museumsbesucher können an der Social Media Installation die aktuellen Facebook-Beiträge und Tweets ihrer Sportidole verfolgen.
dosb.de

Tweets ins Museum?

Aufhänger ist der Twitter-Account des verstorbenen Prince. Für Sonia Weiser stellt sich die Frage, ob Social-Media-Profile von verstorbenen Künstlern archiviert werden sollten und was bei einer angemessenen Archivierung die Schwierigkeiten sein könnten.
theatlantic.com

Instagram-Fotografie

Anika Meier schaut sich die aktuellen Entwicklungen im Bereich der sozialen Fotonetzwerke an. Werden Snapshat oder Polaroid Swing eines Tages Instagram ablösen? Wie könnte die Zukunft der Fotografie aussehen?
monopol-magazin.de

Anzeige

Aufruf zur Blogparade #appinsmuseum
Wie sähe die perfekte App aus? Das möchten wir wissen und rufen Sie daher auf, sich mit Ihrer Meinung an unserer Blogparade zu beteiligen.
pausanio.com

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Reformationsreise

Um Thüringen zum 500. Reformationsjubiläum 2017 für Gäste in den Fokus zu rücken, gibt es jetzt schon die App ‚Luther to go‘. Auf dem mehr als 1000 km langen Lutherweg sind 20 bedeutende Stätten zu Martin Luther visuell und auditiv erlebbar.
tlz.de, Google Play, iTunes

Mafiaspuren

In Palermo zeigt ‚NOma‘ die historischen, kulturellen und sozialen Wurzeln der Mafia in der Stadt. Die App ist nicht nur eine Art der Vergangenheitsbewältigung, mit Geschichten zur Mafia und den Opfern, mit 360-Grad-Panoramen an den Schauplätzen. Sie soll Erinnerung wach halten.
handelsblatt.com, Google Play, iTunes

Stadträtsel

Aachen, Bonn und Köln haben schon die ersten Rätseltouren für Teams, die zu besonderen Orten in der Stadt führen. Mit Smartphone geht es durch spannende Teile des alten, politischen Bonn oder in die nördliche Innenstadt Kölns um 1925 zu den Geheimnissen des Dornröschen-Clubs.
planlos.in

Kinderrundgang

Für die Kleinen werden in Dresden Meisterwerke der Gemäldesammlung per Audioguide mit Tierlauten, Geräuschen und Musik erklärt, um das sinnliche Erleben zu unterstützen. Ältere Kinder erhalten spannende Einblicke in die Entstehung der Bilder. Dazu gibt’s kostenfreies WLAN.
mdr.de

Alternativrundgang

Jugendliche planen und programmieren für Duisburg die App ‚Stadtgeschichte mal anders erzählt‘. Mit dem Smartphone soll es durch die Stadt gehen und die Vergangenheit spielerisch auf dem Handy erlebbar werden.
derwesten.de

Kultur und Technologie

Es riecht, duftet, stinkt,…

Smeller 2.0 heißt die Duftmaschine des Berliners Wolfgang Georgsdorf. Mit ihr und einem Sequencer-Programm inszeniert er Synosmien ohne Bilder oder Ton, mit 64 Gerüchen. Jetzt wird die Duftorgel auch eingesetzt, um Filme mitriechen zu können.
zeit.de

Cultural Entrepreneurship

Kultur per Sky

Mit Sky Arts HD erweitert der Pay TV Sender Sky sein Angebot Richtung Kultur. An verschiedenen Wochentagen stehen Themenschwerpunkte auf dem Programm. So geht es donnerstags um Popkultur, Urbane und Kontroverse Kunst, samstags um Musik, Tanz, Theater und Oper.
tagesspiegel.de

Kultur-Zahlen

1.000.000

Eine silberne Holzteekanne aus dem 19. Jahrhundert ist das einmillionste Objekt, das im Smithsonian Massendigitalisierungsprogramm digitalisiert wurde. Ken Rahaim, der Programmleiter, erläutert die Schritte der Digitalisierung: vom Regal ins Internet in mindestens 24 Stunden.
insider.si.edu

Spaßkultur

Meisterwerke mit Beyoncé und Familie

Als American Gothic mit Jay Z, als Mona Lisa oder mit Blue Ivy als Madonna mit Kind, der Popstar zeigt sich in der „Carter Family Portrait Gallery“ klassisch gemalt.
revelist.com

Kultur-Zitat

„We want to challenge our gallery visitors to come and look closely—to really examine the finest details in some of our masterpiece paintings, to look at the brushstrokes, the texture and color“, sagt Beth McIntyre, Senior Kuratorin am National Museum Wales zu den Beweggründen, sich an der britischen TV-Show „Fake! The Great Masterpiece Challenge“ zu beteiligen.
qz.com

Anzeige

Pausanio_Akademie_2_Halbjahr

Termine

29.07.2016 Day of Archaeology, online

24.-28.08.2016 SoundTrack_Cologne 13, Köln
24.-25.08.2016 Forum d’Avignon Ruhr, Essen
25.-26.08.2016 Museumszukünfte – Wir haben die Wahl, Zürich
25.-27.08.2016 Digitale Archivierungsstrategien, Chur
30.08.2016 Vom Seminar zum Webinar: Perspektiven archivischer Fortbildung…, Pulheim-Brauweiler

05.-09.09.2016 Overcoming the Limits of Digital Archives, Hannover
08.09.2016 Videos in digital libraries: What’s in it for libraries, publishers and scientists? Hannover
13.09.2016 Tagung „Presse als historische Quelle“, Bonn
14.09.2016 Kolloquium „20 Jahre Karlsruher Virtueller Katalog – Rückblick und Ausblick“, Karlsruhe
16.-18.09.2016 HackZurich 2016, Zürich
17.-18.09.2016 Coding da Vinci Nord, Hamburg
22.-23.09.2016 NEXT Conference 2016, Hamburg

Bildserie der Woche

Franz von Stuck und die Fotografie. Werkzeug für die Malerei

30_2016
prometheus-bildarchiv.de