Permalink

0

Newsletter 16. April 2014

Top Thema

Bacon und Beacon – das neue Ostern!

Kunst-Gigant Jeff Koons und Mode-Ikone Ralph Lauren haben welche, aber auch die aus dem Irak stammende Architektin Zaha Hadid oder Modedesignerin Carolina Herrera. Die Rede ist von Eiern! Zu Ostern und zu einem guten Zweck haben zahlreiche prominente Künstler über 200 Eier-Skulpturen geschaffen, auf deren Suche man sich nun im Großraum New York machen kann. Ausgestattet mit Beacons, kleinen Bluetooth-Sendern, lassen sich die Kunstwerke mit Hilfe einer Smartphone-App aufspüren. The Big Egg Hunt ist eine Aktion des Juwelierhauses Fabergé, das dann auch die großzügigen Preise sponsert: Ostereier-Ketten aus Weißgold. The Big Egg Hunt ist bei Weitem nicht die einzige digitale Ei- und Osterhasensuche. Zahlreiche Spiele und Aktionen schlachten das Osterfest förmlich aus. In Karlsruhe stellt das ZKM im Kaufhaus Ettlinger Tor Kunstwerke aus, die in Workshops mit Kindern und Erwachsenen entstanden sind und allenfalls entfernt mit der Auferstehung Jesu zu tun haben. Dass die neue eiGeneration Gefahr laufen könnte, die Ursprünge des Festes zu vergessen, ahnt der Focus und erzählt die biblische Ostergeschichte in Form eines aktuellen Nachrichtenschwerpunktes nach.

Kultur Digital

Unter Nachbarn

Alles begann mit Willy Brandt! Sein Kniefall vor dem Denkmal für die Opfer des Aufstands im jüdischen Ghetto von Warschau leitete 1970 die Ära der Entspannungspolitik ein. Schon bald darauf – 1974 nämlich – begann die Robert Bosch Stiftung, die deutsch-polnische Zusammenarbeit zu fördern. Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums beleuchtet die Stiftung die Entwicklung deutsch-polnischer Beziehungen der letzten 40 Jahre.
bosch-stiftung.de

Die Zukunft des Kinos

Weltweit wurden Kinosäle von analogen Projektoren befreit. Der Vorführbetrieb ist mittlerweile weitgehend digital. Das geliebte Zelluloid wird zur Rarität und damit ein Fall fürs Museum. Cinématheken wie das österreichische Filmmuseum stellt das vor neue Herausforderungen.
derstandard.at

Das Archiv vergisst nicht

Beizeiten liefen acht Rekorder gleichzeitig, um alle Nachrichtensendungen eines Tages aufzunehmen. Mit 40.000 Videokassetten baute die US-Amerikanerin Marion Stokes im Laufe ihres Lebens eines der größten privaten Medienarchive auf. Dieses wird nun von der Non-Profit-Organisation „Internet Archive“ digitalisiert. In naher Zukunft bieten Stokes Aufzeichnungen eine einzigartige Quelle zur Weltgeschichte der letzten 40 Jahre.
spiegel.de

Ungeheuerlich

Gewissermaßen ist jedes Geschichtenerzählen eine Form der Augmented Reality, der erweiterten Realität. Es geht in der Fiktion darum, wie die Welt sein könnte. Ein aktuelles Storytelling-Projekt lotet die neuen technologischen Möglichkeiten konsequent aus: Leviathan verlässt die Leinwand und gleitet durchs Publikum.
thecreatorsproject.vice.com

Social Media und Kultureinrichtungen

Duden für Dudes

Es brodelt und kocht in der Begriffsküche der digitalen Welt. Doch welche Zutaten verbergen sich hinter Rezepten wie Scrollytelling? Die französische Journalistin Annick Rivoire leistet Übersetzungshilfe und gibt einen Überblick über transmediale Formate im Social TV.
creative.arte.tv

Nichts als Gespenster!

Gezeichnete, geschriebene und gesprochene Aufzeichnungen sind erlaubt. Das Gespenst aber scheut sein fotografisches Abbild. In seinem Sinn verbietet Künstler David Shrigley Fotografien der Skulptur “The Spectre” und bittet gleichwohl in den “Secret Room” in der Pinakothek der Moderne. Ausgerechnet zu einem Tweetup – einer Veranstaltungsform, die Geheimnisse meidet wie der Teufel das Weihwasser.
schreibstoff.com

DrinkingAboutMuseums

Klar geht das auch ohne Alkohol, aber dann macht es halt weniger Spaß! Im Museum Ludwig trafen sich am vergangenen Freitag Kenner der Kölner Kunst- und Kulturszene, um über neue Apps, Web-Projekte und Social-Media-Aktionen zu diskutieren. Ganz formlos und nach US-amerikanischem Vorbild.
ksta.de

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Der mobile Besucher

Eine Studie des Natural History Museums in London zeigt, dass mehr als die Hälfte aller Museumsbesucher ein eigenes Smartphone mitbringt und dieses während des Besuches auch nutzen möchte. Insbesondere wenn es um die Zielgruppe der Unter-35-Jährigen geht, sei es daher wichtig, mobile Angebote zu realisieren und vor Ort zu kommunizieren
museumsassociation.org

Höchstpersönlich

Kein Geringerer als Hoffmann von Fallersleben spricht aus der neuen Audioguide-App von Schloss Corvey. Mit einer gehörigen Portion Insiderwissen und manch gut gemeintem Ratschlag wendet er sich an den Besucher: “In einem anständigen Schloss wird nicht gelärmt und nicht geraucht und auch nicht gespuckt!”
nw-news.de

Küsschen von Gaultier

Der französische Designer Jean Paul Gaultier wendet sich anlässlich einer aktuellen Ausstellung im Londoner Kulturzentrum Barbican mit persönlichen App-Botschaften und zuckersüßem French Accent an alle Fashion Victims.
barbican.org.uk, YouTube

Das Wandern ist des Müllers Lust…

… aber Tanja vom Blog Teilzeitreisender kann mit dieser Form der Freizeitgestaltung nicht so viel anfangen. Sie braucht Motivation und findet sie im App-Store. 5 Empfehlungen!
teilzeitreisender.de

Cultural Entrepreneurship

Die Gratis-Ökonomie

Im letzten Jahr beschloss das Dallas Museum of Art, seinen Besuchern freien Eintritt zu gewähren. Inwiefern moderne Technologien kostenlosen Zugang erleichtern und wo die Nachteile desselben liegen, diskutieren die Museopunks im Podcast!
museopunks.org

Von wirtschaftlicher Nachhaltigkeit und fragwürdigen Geschäftsmodellen

Derzeit sucht das Wiener Burgtheater einen Intendanten, der laut Ausschreibung ein “die wirtschaftlichen Verhältnisse berücksichtigendes künstlerisches Konzept” anbietet. Das zeigt: Das Ideal der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit macht auch vorm Kulturbetrieb nicht Halt. Wenn aber ein Museum beginnt, seine Überwachungskameras zu nutzen, um dem Besucher Shopartikel anzubieten, drängt sich die Frage nach der Notbremse auf.
cnbc.com

Kultur-Zahlen

245

Interviews aus der Kunstwelt. 245 Stunden umfasst das Tonmaterail des Audio Arts Magazines, das von 1972 bis 2004 Gespräche mit Künstlern wie Joseph Beuys, Daniel Buren, Damien Hirst oder Gerhard Richter auf Kassette aufnahm. Nun hat die Tate die Tapes digitalisiert.
blogs.artinfo.com

Spaßkultur

When You Work At A Museum…

Momente, Szenarien, Impressionen aus dem Museumsalltag?
whenyouworkatamuseum.com

Kultur-Zitat

“Die eigenen Digitalisate ziehen (…) unerwarteterweise die Nutzer auch physisch an: Wir sind durch die digitalen Medien sichtbarer. Wer eine Grafik im Internet gesehen hat, will sie auch im Original anschauen.“ Prof. Dr. Susanna Bliggenstorfer, Direktorin der Zentralbibliothek Zürich, im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Bibliothekswelt.
nzz.ch

Termine

25.-26.04.2014 Geschichtsdidaktische Medienverständnisse, Köln
26.-27.04.2014 Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon, Berlin

03.-04.05.2014 Konferenz “Theater und Netz”, Berlin
04.-07.05.2014 Jahrestagung DMB: Museum machen – Museumsmacher, Mainz
06.05.2014 Tweetup „Baden unter Palmen. Vom ‚Wasserturnen‘ zum Aquajogging“ #BadenFFM, Frankfurt a.M.
06.-08.05.2014 Netzkonferenz re:publica 14, Berlin
07.05.2014 „Ihre Marke als Erzählwelt” – Storytelling für Kultureinrichtungen, Köln
07.05.2014 All you can read! – Wem das E-Book auf den Magen schlägt, Kassel
07.-09.05.2014 Clash of Realities, Köln
08.-09.05.2014 3. DGI-Konferenz: Informationsqualität und Wissensgenerierung, Frankfurt
10.05.2014 stARTcamp, München
14.05.2014 „Interviews führen und filmen” – Einführung in die Videoproduktion, Köln
15.-16.05.2014 „Vom stimmigen Konzept zum stimmungsvollen Film” – Videoproduktion für Kultureinrichtungen…, Köln
16.05.2014 Tagung „Vernetzung. Über das Morgen hinaus“, Düsseldorf
18.05.2014 Internationaler Museumstag 2014 #IMT14
19.-25.05.2014 Interactive Cologne Festival, Köln
20.-21.05.2014 26. Medienforum NRW, Köln
22.05.2014 brand eins Konferenz “So geht Zukunft”, Hamburg
22.-23.05.2014 MAI-Tagung, Völklingen
22.-24.05.2014 DGV-Fachtagung: Identitätsfabrik reloaded, Karlsruhe
22.-24.05.2014 Gamification World Congress 2014, Barcelona
23.-24.05.2014 Klassisch, kreativ und digital – neue Ressourcen für alte Archive, Konstanz

03.06.2014 “Erfahrungsräume erweitern!” – Digitale Strategien für Kultureinrichtungen, Köln
03.-06.06.2014 103. Bibliothekartag, Bremen
05.06.2014 Film im digitalen Zeitalter. Filme digitalisieren, sichern und bewirtschaften, Zürich
11.-12.06.2014 Konferenz „Zukunft der Forschung in Museen“, Hannover
14.06.2014 stARTcamp RuhrYork, Dortmund

Bildserie der Woche

Andreas Schlüter. Berliner Barock

16_2014
prometheus-bildarchiv.de