Permalink

0

Newsletter 24. Mai 2017

Top Thema

Mediale Angebote zum Leben und Wirken Wallrafs in Köln um 1800

Raus aus dem Elfenbeinturm mit dem Wissen über den Kunstsammler, Gelehrten, Stadtreformer und Universitätspolitiker Ferdinand Franz Wallraf und dabei selbst den Umgang mit digitalen Forschungsumgebungen lernen. Das war das Ziel des interdisziplinären Seminars am Kölner Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit. Im Projekt „Wallraf digital“ wurden dazu in Zusammenarbeit mit zahlreichen institutionellen Kooperationspartnern verschiedene Angebote entwickelt, wie Frau Professor Gersmann im Interview mit Svenja Rausch erläutert. Eine digitale Publikation mit mehr als 50 wissenschaftlichen Beiträgen bietet Informationen rund um Wallraf, über sein Leben und Wirken, in Form von Textbeiträgen und Bildern, zu den Themen „Wallraf in Köln“, „Sammeln um 1800“ und „Kunstraub“. Dazu stehen auf der Website Kurzvideos und eine interaktive Zeitleiste zum Entdecken bereit. Im begleitenden Blog werden von den Beteiligten die Hintergrundgeschichten zum Projekt erzählt. Und on top gibt es die App „Wallrafs Köln“, mit der ein persönlich von Wallraf geführter Stadtspaziergang möglich wird. Ein Modellprojekt digitaler Wissensvermittlung, durch das die Person Wallraf immer deutlichere Konturen annimmt. Und eine Kombination von digitalen Angeboten, die bei der Vorstellung im Rahmen der MAI-Tagung auf positive Resonanz stieß, wie im Storify nachzulesen ist. Dazu bleibt es spannend, denn es sind schon weitere Blogbeiträge angekündigt.

Anzeige

Kultur Digital

Der digitale Wandel der Illustration

Wo Tusche war, wird Tablet sein? Die Digitalisierung verändert auch die Kulturtechnik des Zeichnens. Viele Künstler arbeiten noch immer lieber analog – aber erkennen den Reichtum digitaler Illustration: „Die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft“, so der Künstler Robert Deutsch.
goethe.de

Digitales Konzept für Museen funktioniert

Im Hamburger Abendjournal spricht Julia Boberski vom Bucerius Kunstforum über dessen Aktivitäten in den sozialen Netzwerken: Vor allem junge Besucher nutzen die Angebote. Ein Bericht über die digitalen Strategien der Hamburger Museen.
ndr.de

Mammutprojekt für indische Museen: „Sahapedia“

Mit der Open-Access-Datenbank sollen bis Ende des Jahres 1000 Museen in Indien digital zugänglich gemacht werden. Neben der Kuratierung und Sichtbarmachung des Kulturerbes gibt es für Interessierte auch die Möglichkeit, sich auf der Plattform anzumelden und mitzudiskutieren.
sundayguardianlive.com

Dreizehn Bibliotheken machten sich auf dem Weg nach Digitalien

Bibliotheken gestalten öffentlichen Raum. Auch digital? Bei einem Barcamp im Rahmen der zweijährigen #BibReise haben sich dreizehn Bibliotheken ausgetauscht und finden: Wenn die Leitidee steht, ist die Hälfte des Weges geschafft.
bibreise.wordpress.com

Kurzfilmreihe über Christen und Muslime im Mittelalter

Die Forschungen des Trierer Archäologen Prof. Dr. Lukas Clemens stellen das Bild der nationalistischen Geschichtsschreibung in Frage. In einer Webserie macht das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung diese Forschungen der Öffentlichkeit zugänglich.
lisa.gerda-henkel-stiftung.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Business für Künstler: Social Media

Die Künstlerin Mona Schwenker nutzt Facebook, um ihre Bilder zu promoten, und XING, um Kontakt mit potentiellen Käufern zu halten. Im Interview erzählt die Kölnerin von ihren Erfahrungen, wie sich Künstler im Netz aufstellen sollten, um gefunden zu werden.
artbutler.de

Ein Selfieraum zum Knutschen

Vor Klimts „Kuss“ reihen sich knutschige Pärchen und wollen es wissen: Wo können wir ungestört unser Selfie machen? Die Kulturhäuser der Welt passen sich an und schaffen Raum für die Lust der Besucher, zu zeigen, dass sie da waren. Das bringt auch mehr zahlende Gäste mit sich.
tagesspiegel.de

Emojis im Mittelalter?

Wer meint, das Emoji in Form eines Kothaufens läute den Untergang des Abendlandes ein, hat mittelalterliche Anstecker noch nicht gesehen. Von der Jungfrau Maria bis hin zur pilgernden Vulva stellt die Ausstellung „Pin it! Social Media des Mittelalters“ in Lübeck das erste bildliche Massenmedium aus: den Anstecker.
sueddeutsche.de

Anzeige

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

SMS-Chat statt App im Museum

Wie kann die Beziehung zwischen Besucher und Museum über den Aufenthalt hinaus gestärkt werden? Die App wird nach der Verwendung häufig vom Device verbannt, also warum nicht ein Programm wählen, das bei Usern bereits altbekannt ist: SMS? In einem Blog dokumentiert das Innovationslab des Carnegie Museums seine Erkenntnisse.
studio.carnegiemuseums.org

Agile Multimediaguideentwicklung online

Das Historische Museum Frankfurt hat eine Testversion ihres Multimediaguides “Audiospuren” online gestellt. Das Feedback von Hörerinnen und Hörern wird in den finalen Guide einfließen. Die Beta-Version ist für die Eröffnung und den Internationalen Museumstag nur kurzzeitig verfügbar.
hm-frankfurt.additor.de

App „Featvre“: Wissensbeiträge

Die Anwendung stellt eine Auswahl an Dokumentationen und Reportagen zur Verfügung, die nach den Rubriken „Aktuelles“, „Politik“, „Kultur“ und „Wissen“ gefiltert werden können. Die Beiträge werden aus internationalen und nationalen Mediatheken ausgewählt.
appgefahren.de, iTunes

Kultur und Technologie

Cyberfeminismus reloaded

Nach dem Mord an einem Trans-Mann vor 24 Jahren hat die Künstlerin Shu Lea Cheang das erste webbasierte cyberfeministische Projekt für das Guggenheim Museum entwickelt. Die partizipativ angelegte Seite wurde nun für aktuelle Browser überarbeitet.
hyperallergic.com

Cultural Entrepreneurship

Protagonisten der Wirtschaft: Kreativköpfe

Geisteswissenschaftler sind Impulsgeber und Innovationsmotoren, weil sie notwendige Fähigkeiten für die A-bis-Z-Konzeptionierung von Ideen beherrschen. Michaela Paefgen-Laß ist der Meinung, dass Unternehmen dies stärker beachten und in das Tagesgeschäft einbauen sollten.
springerprofessional.de

Studien rund um Kultur

Mehr Kunst für Menschen mit Demenz

In Kooperation mit dem Goethe-Universität hat das Städel Museum eine Pilotstudie zum Einfluss von partizipativen Kunstführungen auf Menschen mit Demenz durchgeführt. Das Ergebnis von ARTEMIS: Das emotionale Wohlbefinden steigt, die Beziehung zu den betreuenden Angehörigen verbessert sich.
presseportal.de

Kultur-Zahlen

22.500

Seit Anfang der 1970er Jahre arbeitet die Universität Salzburg an der Bilddatenbank „REALonline“. Der Relaunch optimiert nun die Suchfunktion der Datenbank und verbessert die Ansicht der 22.500 Bilder durch eine Zoomfunktion.
science.orf.at

Spaßkultur

Hätte-Hätte-Fahrradkette.

Wer es schon einmal versucht hat, weiß, wie schwierig es ist, ein Fahrrad zu zeichnen. Jahrelang lässt Künstler Gimini Fremde aus der Erinnerung heraus Fahrräder malen und erweckt sie mit 3-D-Modellierung zum Leben.
mymodernmet.com

Kultur-Zitat

„Ziel der Zusammenstellung war natürlich, die Idee des Remix‘ an einigen besonders gelungenen Beispielen zu demonstrieren und damit zu zeigen, warum Remixes nicht einfach nur plump mit dem Diebstahl geistigen Eigentums gleichzusetzen sind. Remixing steht für Vielfalt, Meinungsfreiheit und Kreativität!“ Georg Fischer, Soziologe an der TU Berlin und DJ, im Interview zu Sampling, Urheberrecht und Kunstfreiheit in der Musik.
blog.landr.com

Termine

25.05.2017 Tweetup-Führung „Sie kamen … und sie blieben“ #IMT17 #Heilbronn, Heilbronn
30.05.2017 Medienforum NRW 2017, Köln
30.05.-02.06.2017 Bibliothekartag. Medien – Menschen – Märkte, Frankfurt am Main
31.05.-02.06.2017 Digitaler Salon: Internet killed the Videostar, Berlin

09.06.2017 A gentle introduction to WIKIDATA, Berlin
09.06.2017 International Archives Day 2017 #IAD17, Twitter
10.06.2017 Games Night, Jena
11.06.2017 TEDxBasel, Basel
12.-14.06.2017 We Are Museums, Riga
14.06.2017 Tech Loves Culture, Riga
15.-16.06.2017 WELT.KULTUR.POLITIK. Kulturpolitik und Globalisierung, Berlin
16.-17.06.2017 Die ersten Schritte – gewusst wie! Gründerseminar…, Bonn
17.06.2017 #denkanstoesse – Social Walk, München
19.06.2017 ArchivCamp, Duisburg
19.-20.06.2017 Offene Archive, Duisburg
20.-22.06.2017 Nachlass digital. Zur Arbeit mit einem Kernbestand des kulturellen Erbes, Berlin
21.06.2017 Expertise zeigen, Themen setzen! Content Marketing für Kultureinrichtungen, Köln
22.06.2017 Gesehen und gefunden werden! Online Werbung für Kultureinrichtungen, Köln
22.-25.06.2017 Wiki Loves Music, Hamburg
23.-25.06.2017 TINCON. Festival für digitale Jugendkultur, Berlin
24.06.2017 Fast Forward Science Barcamp, Berlin
24.06.2017 Extraschicht – Die Nacht der Industriekultur, 21 Städte
26.-28.06.2017 Museum Next, Rotterdam
26.-28.06.2017 The Subjective Museum, Frankfurt am Main
30.06.2017 Camp Colonia – Das historische Barcamp, Köln

03.-06.07.2017 AfterWorkCamp 2017, München
05.07.2017 Ganz Ohr! Audioguides entwickeln und schreiben, Köln
07.07.2017 Preisverleihung AppArtAward 2017, Karlsruhe

Bildserie der Woche

Entscheidende Augenblicke. Cartier-Bresson und Held


prometheus-bildarchiv.de