Permalink

0

Newsletter 25. Februar 2015

Kultur Trend

Unternehmertum im Museum: Sinn schärfen, Geist entwickeln, Kernaufgaben erfüllen

Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln sind die Kernaufgaben von Museen. Nicht alle sind jederzeit in den vielen Museen von gleicher Wichtigkeit, aber es sind die Aufgaben, die bei allen Ideen und Neuausrichtungen von den Museen und ihren Mitarbeitern zu beachten sind. Dazu kommt die Verantwortung für die materielle und finanzielle Basis. Museen müssen sich verstärkt Gedanken über neue Erlösquellen machen und immer häufiger im Sinne eines Artpreneur handeln. Außerdem fordert die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft, bisherige Strategien neu zu denken. Die Diskussionen sind in vollem Gange. Da wäre der Vorschlag von Sven Behrisch. Er plädiert dafür, sich auch mal von dem ein oder anderen Objekt aus dem Depot zu trennen, um dafür in anderen Sammlungsbereichen stärker werden zu können. Sammeln gegen Bewahren? Kritiker sehen hier den Beginn eines Ausverkaufs des kulturellen Erbes. Ihnen steckt der Schreck über den Verkauf zweier Warhol-Bilder durch den Casinobetreiber Westspiel noch in den Knochen. Auch die Bundesregierung reagierte auf den Verkauf und ähnliche Pläne. Bisher ist Kulturschutz eine Kompetenz der Länder, die Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, ihnen durch eine bundesweite Pauschalregelung entziehen will. Bewahren gegen Sammeln? Bei allen Überlegungen zum Unternehmen Museum steht aber nicht immer das Geld so zentral im Fokus. Eric Schilp, einem Unternehmer mit Museumshintergrund, geht es um mehr. Für ihn sind zusätzliche Einnahmequellen ein Mittel unter vielen anderen, um die im Museum vorhandenen Geschichten einem breiten Publikum vorstellen zu können. Er wird auf der MuseumNext Tagung Ende April in Genf sein neuestes Projekt vorstellen: die ‘Museum Entrepreneurship Plattform’. Der Schwerpunkt liegt auf neuen Angeboten, die den Zugang zur Kultur für mehr Menschen als bisher ermöglichen. Denn ein freier Eintritt in Museen reicht nicht aus, um Kultur für alle erreichbar zu machen.

Anzeige

600x125 Fortbildungsstipendien

Kultur Digital

Hinter die Kulissen blicken

Eine Mischung aus neuen Kolumnen, neuen Autoren, neuem Design, einem digitalen und analogen Angebot ist das neue New York Times Magazine. Es sind nachvollziehbare Veränderungen, die es einerseits dem treuen Leser nicht entfremden, die aber andererseits etwas völlig Neues darstellen.
nytimes.com

Im Sinne der Wissenschaft spielen

Einmal in der Woche treffen sich Studierende der Universität Marburg zum Spielen von Videospielen. Sie untersuchen die kulturelle Relevanz von Spielen und entdecken sie als buntes Forschungsfeld der Medienwissenschaft.
mittelhessen.de

1610 in Dortmund spazierengehen

Das 3D-Modell von Dortmund ermöglicht einen Spaziergang durch die Stadt von 1610. Ein Modell, das rein auf Open Source Programmen basiert. Bisher ist es noch ein kurzes Vergnügen, denn es stehen nur einige Fachwerkhäuser und Straßenecken. Geplant ist viel mehr.
ruhrnachrichten.de

Das kulturelle Erbe Schwedens besuchen

Im Rahmen eines einjährigen Projekts werden schwedische Kultureinrichtungen im Umgang mit digitalen Anwendungen, 3D-Druck und Social Media geschult. Ein Programm, das über Schweden hinaus auf großes Interesse trifft.
telegraph.co.uk

Digitale Kunst im Museum erleben

Am Anfang steht die Idee. Dann erst wird überlegt, wie sich diese Idee ausdrücken lässt. In der digitalen Kunst werden Malerei, Musik, Video oder auch Software miteinander verbunden. Es ist crossmediale Kunst der Gegenwart und auch sie gehört ins Museum.
rp-online.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Kunst, Magie? Nie länger als sechs Sekunden!

Mit seinen kurzen, digitalen Filmkunstwerken beeindruckt Vine-Star Zach King sein Publikum, seine 2,5 Millionen Follower. Nicht etwa durch aufwendige Technik, sondern durch geschickte Inszenierung setzt er sich über die Grenzen von Raum, Zeit und Materie spielerisch hinweg.
spiegel.de

Sammelalbum

Ein neues Feature der Tate Britain ermöglicht es, Kunstwerke der Sammlung und Inhalte der Website in einem eigenen Album abzulegen. Es kann mit Kommentaren versehen und durch eigene Bilder mittels Upload ergänzt werden. So entsteht ein digitales Sammelalbum zum Teilen und Ansehen.
tate.org.uk

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

App diktiert Ausstellung

Die Ausstellung “Mirrorworld” im El Segundo Museum of Arts in Los Angeles basiert auf der gleichnamigen Fantasiegeschichte von Cornelia Funke und auf der vor zwei Jahren dazu entstandenen App. Die damals verbildlichten digitalen Charaktere werden jetzt in eine analoge Welt übertragen. Nicht immer eine leichte Aufgabe.
deutschlandfunk.de

Postcard from Switzerland

Eine große, bislang aber wenig beachtete Spezialsammlung beherbergen die Schweizer Nationalbibliothek und die Kantonsbibliotheken: Ansichtskarten von Schweizer Ortschaften um 1900. Digitalisiert stehen sie jetzt in der App ‘Swiss Postcard’ zur Verfügung. Auch passend zum Ort, wenn vorhanden.
infoclio.ch

Kultur und Technologie

Sound-Recycling

Das digitale Ohr ist nicht anspruchsvoll! Die Musik wird komprimiert und dabei geht mehr Sound verloren, als man annimmt. Ein Doktorand für Computerwissenschaften und Komposition widmet sich diesem Soundmüll. Er macht die scheinbar überflüssigen Informationen hörbar.
wired.de

Quadrokopterflug

Mit 134 Millionen Bildpunkten wurde das Wahrzeichen Rios digital erfasst. Eine Fotodrohne scannte die 38 Meter hohe Christus-Statue und das finale 3D-Modell wurde schließlich aus 3.500 Fotos zusammengesetzt.
heise.de

Cultural Entrepreneurship

Leserbeteiligung in Buchprojekten

Selfpublishing ist ein großer Trend in der Buchbranche. Immer mehr Autoren ziehen sich von Verlagen zurück und legen die Herausgabe ihrer Werke in die Hände der Leserschaft. Dabei fordern sie in vielfältiger Weise die Leser zum Mitmachen auf. Das Interesse ist (noch) nicht sehr groß.
lesen.net

Studien rund um Kultur

Museum für alle

Der Bericht der britischen Warwick Commission zeigt, dass die Mehrheit der Museumsbesucher aus der Mittelschicht stammt. An welchen Stellen muss also angesetzt werden, damit Museumsaktionen von einem breiteren Publikum wahrgenommen werden?
telegraph.co.uk, warwick.ac.uk

Kultur-Zahlen

100

Was ist die Idee des Jahres? Dazu wurden 100 Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur von ARTE Creative befragt. Manchmal radikal, manchmal innovativ: jeden Monat werden zehn Beiträge in Bild und Text vorgestellt.
creative.arte.tv

Spaßkultur

Abwechslung in der Mittagspause

Kunstwerke nachstellen im Büro. Regel Nummer eins: Es dürfen nur Objekte aus dem Büro verwendet werden. Regel Nummer zwei: Fotos werden mit dem Smartphone gemacht.
foolsdoart.tumblr.com

Kultur-Zitat

“Viele wollen heute jederzeit und an 365 Tagen im Jahr und von überall auf Informationen zugreifen, da ist ein Auftritt im Netz für unser Haus oft die erste virtuelle Eintrittskarte.” Uta Husmeier-Schirlitz, Museumschefin des noch geschlossenen Clemens-Sels-Museums zur neuen Internet-Präsenz.
rp-online.de

Termine

26.02.2015 Österreichische Citizen Science Konferenz 2015, Wien
26.02.2015 William Shakespeare schreibt Star Wars …, Hannover
26.-27.02.2015 FilmZeit – Zeitdimensionen des Films, Saarbrücken
27.-28.02.2015 Schweizer Open Cultural Data Hackathon, Bern
27.02.-07.04.2015 Videonale, Bonn

05.03.2015 Wiki-Immunity – Bleibt die Wikipedia in Deutschland rechtlich geschützt? Berlin
05.03.2015 MuseUp Panometer Dresden, Twitter
05.-06.03.2015 Die Zukunft der Wissensspeicher. Forschen, Sammeln,…, Düsseldorf
17.03.2015 Europa fördert Kultur – aber wie? Bonn
23.-29.03.2015 #MuseumWeek, Twitter
25.03.2015 Advance Day, Köln
26.03.2015 Crowd Day, Köln
26.-27.03.2015 FOCUS: Menschen. Machen. Museum, Brandenburg an der Havel
27.03.2015 Liebe zur Kunst und unternehmerisches Denken… Mainz
27.03.2015 Gründen im Kunst- und Kultursektor, Mainz
28.03.2015 stARTcamp, Münster

08.-11.04.2015 19th Annual Conference of Museums and the Web, Chicago
15.04.2015 Crowdfunding-Konferenz, Bonn
15.-16.04.2015 2+3D Photography – Practice and Prophecies, Amsterdam
17.-18.04.2015 BfK-Tagung: Gewusst wie! Erfolgreich in der Freiberuflichkeit! Essen
21.04.2015 “Erfahrungsräume erweitern!” Digitale Strategien für Kultureinrichtungen, Köln
22.04.2015 “Lebendige Profile” Kreative Content-Strategien für Social Media, Köln
25.04.2015 stARTcamp digitales.weiter.denken, München

Bildserie der Woche

Maler der Brücke. Selbstbildnisse

09_2015
prometheus-bildarchiv.de