Permalink

0

Newsletter 23. Juli 2014

Top Thema

Vor 100 Jahren: Das Netz und der Erste Weltkrieg

In den Buchhandlungen stehen dicht an dicht die Neuerscheinungen und Wiederveröffentlichungen zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Doch der Erste Weltkrieg ist auch im Netz omnipräsent. Ob als wissenschaftliche Publikation der Bundeszentrale für politische Bildung, als historisches E-Paper der FAZ oder in Form von 100 sekündigen Videonachrichten des ZDF. Anlässlich des Kriegsausbruchs am 28. Juli 1914 kulminieren dieser Tage die digitalen Angebote aus aller Welt. So eröffnet das Österreichische Staatsarchiv zum Jahrestag eine virtuelle Ausstellung. Das Imperial War Museum präsentiert zwei Bildergalerien, die gleichermaßen die Erfahrungen in den Schützengräben wie an der Heimatfront beleuchten. Eine einzigartige Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg haben die europäischen Filmarchive geleistet. Zum 100. Jahrestag des Kriegsausbruchs hat das Projekt European Film Gateway 1914 nie gesehenes Filmmaterial aus der Zeit des Ersten Weltkriegs digitalisiert und ins Netz gestellt: vom Wochenschaubeitrag bis zum Dokumentarfilm aus dem Schützengraben.

Kultur Digital

Easy und elegant

Alle Welt ist überzeugt: Bibliotheken leisten einen unverzichtbaren Bildungsbeitrag. Doch kaum einer nutzt ihr digitales Angebot. Warum? Andrew Roskill entwickelt Software für Bibliotheken. Er begründet die geringen Zugriffsraten auf die digitale Ressourcen mit einer oftmals viel zu komplizierten und wenig intuitiven Usability. Sein eloquentes Plädoyer: Make it easy, elegant and engaging!
YouTube

Tanz der Zeit

Tanz zu archivieren scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Ist die Bewegung doch unmittelbar an das Medium des Körpers gebunden. Ein ambitioniertes Forschungsvorhaben des Choreografen William Forsytheer klammert den Körper in seinen digitalen Partituren daher konsequent aus. Bewegungsabläufe werden in geometrische Formen übersetzt. So fliegt ein Dreieck an der Stelle der Berber.
freitag.de

Virtuelles Fotografiemuseum

300.000 Besucher zählte das erste ausschließlich digitale Photografiemuseum ein Jahr nach seiner Eröffnung im Januar 2013. Schnell hat sich das Photographic Museum of Humanity einen Namen gemacht. Schon reichen international anerkannte Fotografen wie Espen Rasmussen oder Anastasia Taylor Lind ihre Werke ein, um in den allmonatlich wechselnden Ausstellungen gezeigt zu werden.
phmuseum.com

Stimmt doch!

Im Rahmen eines Forschungsprojektes zur mehrstimmigen Musik des 16. und 17. Jahrhunderts hat die Bayerische Staatsbibliothek über 2000 Notendrucke digitalisiert und in einem Stimmbuch-Viewer online zugänglich gemacht.
stimmbuecher.digitale-sammlungen.de

Anzeige

Visionäre Foto Akademie in Südtirolisarfoto sommerakademie klein
Kulturgut Fotografie – Quo Vadis?
Umfangreiche Workshops für Profifotografen und Fotoenthusiasten vom 27.-31. August 2014 auf bekanntem Südtiroler Weingut Alois Lageder. Informationen unter talkntech.de

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Einmal Mond und zurück

Das für Independentfilme bekannte Label Arthaus hat seine erste App veröffentlicht. Ein Magazin fürs iPad, das die Geschichte der Filmkunst anschaulich erzählt – von Méliès bis New Hollywood.
appgefahren.de; iTunes

Anzeige

290x125 Artguide 290x125 Kunst und Reise

Kultur und Technologie

GPS-Eichpunkt für Geocacher

Wer gerne auf digitale Schatzsuche geht, sollte sein Satelliten-Navi eichen. Denn die GPS-Ortung ist aufgrund ihrer militärischen Herkunft absichtlich ungenau. Abhilfe schafft der erste amtliche GPS-Referenzpunkt in Sachen – zu finden am Olbrichtplatz 3 in Dresden.
computer-oiger.de

Cultural Entrepreneurship

Mehr künstlerische Intervention

Das Projekt “Kunst in die Wirtschaft!” des European Centre For Creative Economy in Dortmund will Kooperationen von Kunst und Wirtschaft befördern. Können künstlerische Interventionen doch als eine alternative Methode der Unternehmensberatung fungieren, indem sie neue Wege und Gestaltungsräume aufzeigen.
e-c-c-e.de

Fair Digital Deals

Eine Initiative des Worldwide Independent Networks fordert gerechtere Geschäftsbeziehungen zwischen Indie-Labels und ihren Künstlern. Über 700 Labels aus 23 Ländern haben die Erklärung unterschrieben. Ein Bekenntnis zu mehr Transparenz und gerechter Vergütung.
musikmarkt.de

Studien rund um Kultur

Ausnahmen und Grenzen im Urheberrecht

Im Rahmen der Überarbeitung des Urheberrechts hat die Europäische Kommission eine Studie zur digitalen Bestandserhaltung in Auftrag gegeben. Weitere Themen sind die E-Ausleihe in öffentlichen Bibliotheken sowie Text- und Data-Mining in der Forschung.
Studie

Kultur-Zahlen

5%

Kunst wird immer häufiger im Internet präsentiert und auch dort vertrieben. Momentan beträgt der Anteil am gesamten Markt nur 5%, aber die neuesten Online-Aktivitäten deuten auf ein wachsendes Segment.
tagesspiegel.de

Spaßkultur

Caesar oder Horick I.?

Identitätssuche im Zeichen der Genealogie. Ein Test hilft bei der Ahnenforschung.
historyoftheancientworld.com

Kultur-Zitat

“Gegenüber ‚realen‘ Ausstellungen und Ausstellungsbänden hat eine virtuelle Schau ja den großen Vorteil, dass man die ‚Wege‘ durch das Material und die Texte sehr vielfältig gestalten kann.” Franz X. Eder, Geschichtsprofessor an der Uni Wien und wissenschaftlicher Leiter der virtuellen Ausstellung „Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie“
culture-to-go.com

Anzeige

Digitale Strategien für Kultureinrichtungen250x125-Akademie
22.10.2014 in Köln, Grundlagenseminar zum Einsatz digitaler Medien in Kunst und Kultur mit Einführung in das „Digital Engagement Framework“ und Workshop zur praktischen Umsetzung des Erlernten.
pausanio-akademie.de

Termine

22.07.-01.08.2014 Digital Humanities & Language Resources, Leipzig
25.07.2014 PICTAnight, Bildlizensierung im Social Web, München
25.07.2014 Vortrag „Müde Museen“, Berlin
28.07.-01.08.2014 Visual Analysis with Digital Tools, Göttingen

14.08.2014 gamescom congress, Köln

06.-07.09.2014 Archivia 14, Linz
06.-11.09.2014 CIDOC – Access and Understanding – Networking in the Digital Era, Dresden
08.-09.09.2014 Open-Access Tage, Köln
09.09.2014 6. AppDay, Köln
15.-26.09.2014 Macht. Wissen. Teilhabe. Sammlungsinstitutionen im 21. Jhdt., Dresden

Bildserie der Woche

Zeit und Kunst #ktMKunstZeit

30_2014
prometheus-bildarchiv.de