Permalink

0

Newsletter 25. Mai 2016

Kultur Trend

Ausgezeichnete digitale Kulturangebote

Jedes Jahr gibt es Preise für die besten Angebote im Netz. Jedes Jahr sind unter den Preisträgern auch hervorragende Kulturangebote. So wie bei den Webby Awards 2016 Mitte des Monats in New York. In der Kategorie „Web, Cultural Institutions“ erhielten das Museo del Prado, in „Social, Culture & Lifestyle“ das LACMA mit seinem Snapchat-Auftritt und der Instagram-Account vom Metropolitan Museum of Art erste Preise. Und nicht nur Museen finden sich unter den Prämierten. Netzkunst ist eine eigene Kategorie, im Bereich der technischen Umsetzung wurde beispielsweise „Performing Arts“ vom Google Cultural Institute und bei Online Film & Video „Dreams of Dalí“ ausgezeichnet. Einen ersten Preis gab es auch für die App Re:Shakespeare. Selbstverständlich werden auch in Deutschland jedes Jahr ausgezeichnete Kulturangebote prämiert. Beim Festival des Art Directors Club erhielt die SCHIRN einen ADC-Nagel in der Kategorie „Digi­tale Medien/Website“ in Bronze. Und beim Deutschen Digital Award 2016 gab es Bronze für die Website BR-Klassik.de und für die Städel Museum App. Zu den vier Gewinnern der Heritage in Motion Awards 2016 gehört das Archivportal-D mit einem spartenspezifischen Zugang zu den Daten der Digitalen Deutschen Bibliothek. Weitere ausgezeichnete digitale Kulturangebote sind schon jetzt für den Grimme Online Award nominiert. Bis zum 16. Juni kann noch für den Publikumspreis gestimmt werden.

Kultur Digital

3D-Kelten

Zur Veranschaulichung keltischer Geschichte und Kultur nutzt das Alamannenmuseum Virtual Reality. In der Ausstellung „Mit Hightech auf den Spuren der Kelten“ ist das Name Programm. Ein frühkeltisches Steintor gibt es als 3-D-Modell und Grabungen können mit VR-Brillen erkundet werden.
goethe.de

Digitale Ideengeber

Merete Sanderhoff beschreibt, wie das Statens Museum for Kunst seine Aktivitäten im digitalen Raum 2011 startete und stetig, seine digitale Präsenz steigerte. Es begann mit 160 digitalisierten Kunstwerken, von denen viele zu Ausgangspunkten für innovative Projekte wurden.
medium.com

Digitale Rechtsformen

Im digitalen und vernetzten 21. Jahrhundert haben Kulturerbeeinrichtungen den erweiterten Auftrag, Kulturerbe auch über das Netz zu vermitteln. Ellen Euler von der Deutschen Digitalen Bibliothek fordert dafür ein faires Recht in Europa.
deutsche-digitale-bibliothek.de

Multimediale Klassik

Niusic heisst das neue Online-Magazin, das klassische Musik für Hörer multimedial und zeitgerecht in Szene setzt. Chefredakteur Carsten Hinrichs spricht im Interview über die neue Art des Musikjournalismus, über die Gestaltung, Ablaufpläne für scrollbare Beiträge und mehr.
deutschlandradiokultur.de, niusic.de

Digitaler Museumsraum

Es soll das vierte Haus werden, die zukünftige Online-Präsenz der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Und sie ist ein zentraler Punkt der digitalen Strategie, die von der Direktorin Marion Ackermann in der letzten Woche vorgestellt wurde.
rp-online.de, Digitale Strategie

Anzeige

Digitale Strategien für Kultureinrichtungen
21.6.2016, Grundlagenseminar in Köln, Referent: Prof. Dr. Holger Simon – Wie präsentiert sich Ihre Institution im Netz? Finden Sie heraus, welche Kanäle zu Ihnen passen und wie Ihre digitale Strategie aussehen könnte.
pausanio-akademie.de

Social Media und Kultureinrichtungen

Virtuelle Ausstellungsräume

Seit zwei Jahren hat das Historische Museum Basel eine digitale Strategie, innerhalb der Ausstellungs- und Vermittlungsaktivitäten gestaltet werden. Zeit für ein Resümee und Zeit, das Social Web als virtuellen Ausstellungsraum begrifflich genauer zu fassen.
hmb.ch

Zielgruppe und Twitter

Zu einer guten Social-Media-Strategie gehört es, sich immer wieder zu fragen, ob die genutzte Social-Media-Plattform noch die richtige ist. Angelika Schoder stellt Twitter als scheinbar perfekten Kanal in Frage, wenn hier eine jüngere Zielgruppe oder ein breiteres Publikum angesprochen werden soll.
musermeku.org

Hashtags und Twitter

Digitale Kulturvermittlung per Twitter ist #DigKV. Tanja Praske bietet vor diesem Hintergrund eine Anleitung für Kulturinstitutionen. Sie erklärt, wie Twitter funktioniert, erläutert die wichtigsten Hashtags und gibt Hinweise für interessante Storifys.
tanjapraske.de

Es fehlen Visionen

Im Rahmen der „Theater im Netz“-Konferenz der Heinrich-Böll Stiftung trafen sich Blogger, Theater, PR- und Marketingfachleute, um die mögliche Beziehung zwischen Bloggern und Theatern zu konkretisieren. Ein Fazit: Mehr Utopien und konkrete Gestaltungsideen sind gefragt.
kulturfritzen.wordpress.com

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

Direkt statt extra

Schlechte Sprachaufnahmen bei Telefon-Interviews bedeuten bisher zusätzliche Arbeit für die spätere gute Qualität. Deutschlandradio hat daher die App dradiointerview entwickelt, mit der die Aufnahme während des Telefonats in hochwertiger Tonqualität möglich ist.
netzpolitik.org, Google Play

Natur neu entdecken

Auf dem per App personalisierten Weg durch die Ausstellung des American Museum of Natural History lockt viel Neues. Dazu gehören beispielsweise Abenteuer aus der Perspektive eines Bärs, Blicke hinter die Kulissen einer Ausstellung oder Rätsel zu verschiedenen Wissensgebieten.
pcmag.com, amnh.org

Medizinartefakte neu gesehen

Objekte, die lange Zeit nur Medizinstudenten zugänglich waren, werden jetzt vom Anatomischen Museum in Edinburgh allen zugänglich gemacht. Per App gibt es Skelette, Schädel, weiterführende Informationen und 360 Grad-Touren durch historische Gebäude und die Museumsräume.
edinburghnews.scotsman.com, iTunes, Google Play

Museumstöne neu gehört

Finanziert vom deutschen Museumsbund lernen zehn Jugendliche eine Woche lang im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck die Möglichkeiten von Ton- und Musiktechnik kennen. Im Projekt „Outtakes“ konzipieren sie ein digitales Hörbuch, eine Geräusch-Uhr und einen Hörspiel-Krimi.
schwaebische.de

Kultur und Technologie

Höchste Qualität in kürzester Zeit

Mit einer eigens entwickelten Art Camera kann das Google Cultural Institute Kunstwerke sehr schnell ultrahochaufgelöst ins Netz bringen. Rund 20 Roboterkameras können – an Museen verliehen, zum Scannen vor den Kunstwerken aufgebaut – die Daten für die Online-Gigapixel-Bilder liefern.
wired.de

Cultural Entrepreneurship

Right to Copy

Ein neues Magazin, das sich kritisch damit auseinandersetzt, was Copyright für die Kunst bedeutet, das ist der Plan. Der Plan des Amsterdamer Journalisten Chris Woolfrey. Die erste Ausgabe mit Beiträgen von Jonathan Lethem oder Cory Doctorow soll per Crowdfunding finanziert werden.
righttocopymag.com, kickstarter.com

Studien rund um Kultur

Prekäre Lebensbedingungen für Künstler

Es ist schwierig, von den schönen Künsten zu leben. Maximilian Norz zeigt in einer Studie der Hans Böckler Stiftung, wie grenzwertig die Lage im Bereich „Faire Arbeitsbedingungen in den Darstellenden Künsten und der Musik?!“ ist und schlägt eine gewerkschaftlich organisierte Lösung vor.
idw-online.de, Studie

Kultur-Zahlen

7.

Herzlichen Glückwünsch an Dr. Hannelore Vogt! Der siebte Kölner Kulturpreis geht an die Direktorin der Stadtbibliothek Köln, einer der attraktivsten Bibliotheken in Europa und 2015 Bibliothek des Jahres in Deutschland: für unkonventionelle Denkanstöße und innovative Umsetzungen.
kultur-port.de

Spaßkultur

Alte Kunst bei Instagram

Wie interpretieren erfolgreiche Instagrammer Meisterwerke im Auftrag von Pariser Museen? Neu, anders! So:
engadget.com

Kultur-Zitat

„We’ve opened up the collection by using a very forward-thinking model of what the internet can do for a museum. I always say that my role as director of the Rijksmuseum was to open it up: open the building, open up the attitude of the museum; and open the collection to the world.“ Wim Pijbes im Interview anlässlich seines Wechsels vom Rijksmuseum zum Museum Voorlinden.
apollo-magazine.com

Anzeige

MEDIAFIX – Wir retten Erinnerungen
Dias digitalisieren mit Bestpreisgarantie
mediafix.de

Termine

26.05.2016 brand eins Konferenz. So geht Zukunft. Hamburg
26.-27.05.2016 Storytelling-Symposium, Hannover
27.-28.05.2016 #VisDom16 – Smart Libraries, Potsdam
27.-29.05.2016 TINCON – teenagerinternetwork convention, Berlin
30.-31.05.2016 MAI-Tagung, Hamburg
30.05.-01.06.2016 #BigArtRide, Berlin

01.06.2016 New digital tools and techniques for Cultural Heritage and Museums, online
01.-03.06.2016 Kultursymposium „teilen und tauschen“, Weimar
03.06.2016 Tweetup „Schlösser für den Staatsgast“, Berlin, Twitter
03.-04.06.2016 Digital Bauhaus Summit 2016, Weimar
07.06.2016 Megatrends – Herausforderungen für das Kulturmarketing, Bremen
07.-09.06.2016 Medienforum NRW, Köln
09.06.2016 #archivesrock zum Internationalen Archivtag, Twitter
09.06.2016 Match Point – Kreatives Know How für die Wirtschaft im Saarpfalz-Kreis, Kirkel
10.-12.06.2016 Digital Journalism Hackathon, München
10.-12.06.2016 Electronic Literature Organization (ELO) Conference, Victoria
11.-12.06.2016 literaturcamp, Heidelberg
14.-16.06.2016 WissKom 2016, Jülich
15.06.2016 „Pinnen, snappen, vinen?“ Social Media für Einsteiger, Köln
21.06.2016 „Erfahrungsräume erweitern!“ Digitale Strategien für Kultureinrichtungen, Köln
22.06.2016 „Digitale Strategien vertiefen!“ Intensiv-Seminar für Kultureinrichtungen, Köln
23.06.2016 Wie sieht der digitalisierte Kunstmarkt der Zukunft aus? Hamburg
23.06.2016 Culture Geek, London
27.06.-01.07.2016 AfterWorkCamp 2016, München

01.-02.07.2016 2nd Swiss Open Cultural Data Hackathon, Basel
03.-09.07.2016 ICOM Milano 2016, Mailand
04.07.2016 Fachtagung Zukunft Kulturfundraising, Stuttgart
09.07.2016 Existenzgründung im Kunst- und Kulturbetrieb, München
12.-16.07.2016 Communicating the Museum 2016, Berlin
13.-14.07.2016 Summit 2016. Digital Communication Conference, Wien
15.07.2016 AppArtAward 2016, Karlsruhe
16.07.2016 Kunst- und Kulturfinanzierung, Grundlagen, München
17.07.2016 Kunst- und Kulturfinanzierung, Umsetzung, München

Bildserie der Woche

Ernestiner. Leipziger Teilung 1485

21_2016
prometheus-bildarchiv.de