permalink

0

Newsletter 14. Februar 2018

Kultur Trend

Digitale Strategien von Museen

Es vergeht in diesem Jahr – wie schon in den letzten Jahren – kein Tag, an dem das Thema „Digitalisierung“ und die digitale Transformation von Bereichen nicht Thema sind. Auch in den Museen wird vermehrt über digitale Strategien, über digitale Museumspraxis berichtet und über anstehende Digitalisierungsschritte informiert. So erläutert Franziska Mucha die digitalen Pläne des Historischen Museums Frankfurt und kündigt den Online-Start der Museumssammlung an. Ergebnisse einer Umfrage in einigen Museen Südwestfalens zeigen Beispiele für die bestehenden Einstellungsunterschiede zum weiten Feld der Digitalisierung im Museum. In der einen Institution wird die gut funktionierende Website als Kernstück der Online-Kommunikation für wichtig erachtet, in einem anderen Haus hat die digitale Kunstvermittlung keinen Stellenwert. Monika Willer fasst zusammen und sieht kleine Museen auf dem Weg in die Digitalisierung benachteiligt. Wünschenswert sind hier viele weitere Gesamtstrategien, Verschmelzungen von digitaler und traditioneller Strategie, wie sie von einigen wenigen Museen in Deutschland entwickelt und gelebt werden. Anregungen für diesen Weg bieten das Interview mit Sarah Bailey Hogarty, Senior Creative Strategist am San Francisco Museum of Modern Art, und Chad Coerver, Chief Content Officer am SFMOMA, sowie Chad Coervers Beitrag „On Content Strategy“.

Kultur Digital

„Bibliotheca Palatina“

Seit Jahrhunderten befinden sich Teile einer der wertvollsten Sammlung von Handschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit an getrennten Orten. Jetzt ist die Bibliotheca Palatina virtuell wieder vereint, durch die Kooperation zwischen der Universität Heidelberg und dem Vatikan.
vaticannews.va

Sørensens Klangkunstsammlung

Eine große Sammlung einzigartiger zeitbasierter Medien-Sound-Kunstwerke hat der Künstler William Louis Sørensen für die dänische Nationalgalerie gesammelt. Lange Zeit unzugänglich wird diese Sammlung jetzt im Rahmen eines Projekts Stück für Stück digitalisiert.
smk.dk

„Klimt’s Magic Garden“

Dani Terbu war an einem Freitag im MAK Vienna. Das Österreichische Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst in Wien zeigt auf der Ebene des Design Labs das Virtual-Reality-Experiment „Klimt’s Magic Garden“ des Filmemachers Frederick Baker.
fridaysatthemuseum.at

Social Media und Kultureinrichtungen

„Virtual Normality“

Kunst junger Netzkünstlerinnen zeigt das Leipziger Museum der bildenden Künste in der Ausstellung „Virtual Normality“. Birgit Rieger hat sich die Ausstellung angesehen und festgestellt, dass mehr beziehungsweise weniger als Instagram-Profile zu sehen sind.
zeit.de

#KulturHaiku

17 Silben, geteilt in drei Zeilen zu 5, 7 und 5 Silben, macht ein Haiku. Darauf baut das neue partizipative Kulturvermittlungsprojekt #KulturHaiku auf, entstanden beim artedutalk. Wie es funktioniert, zeigt die Spielanleitung.
forumkulturvermittlung.at

Mobile Anwendungen im Kulturbereich

„Unvergleichlich“

Intelligente Standorterkennung und Verortung der Objekte ermöglicht eine intuitive Führung per App durch die Sonderausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“. Zu den Exponaten gibt es Kurztexte, Audio-Kommentar der Kuratoren sowie multimediale Inhalte.
afrikaimbodemuseum.smb.museum, Google Play, iTunes

Ausgezeichnete Bibel-App

Geplant hatte er eine Studie zur Bibelnutzung. Als er dabei herausfand, wie wichtig Smartphones und Apps seinen Mitschülern sind, programmierte er eine Bibel-App. Sie bietet beispielsweise eine kleine Liste von Gefühlen mit passenden Bibelstellen.
swp.de

Kultur und Technologie

Rekonstruktion eines alten jungen Gesichts

Ihre Überreste wurden 1993 in der Theopetra-Höhle im griechischen Thessalien gefunden. Dawn war höchstens 18 Jahre alt, litt an Anämie, Skorbut sowie Gelenkproblemen und lebte vor rund 9.000 Jahren. Ein Forscherteam rekonstruierte jetzt ihr Gesicht.
derstandard.at

Cultural Entrepreneurship

Künstlersein in Eigenregie

Jonathan Meese arbeitet mit verschiedenen Galerien zusammen, um sich nicht einzelnen Vermarktern auszuliefern. Auch viele andere Künstler wünschen sich eine Zusammenarbeit mit Galerien auf Augenhöhe und nutzen neue Möglichkeiten zur Selbstvermarktung.
zeit.de

Kultur-Zahlen

26.000

Erste Objekte der rund 26.000 digital inventarisierten Exponate sind nach Abschluss des Projekts „Digitale Erfassung der Objekte der Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck“ auch im Internet verfügbar.
hl-live.de, Digitale Objekte

Spaßkultur

Tanzt!

Ob Göttin, ob Idol, nach der Bearbeitung durch Nina Paley tanzen die uralten Statuen und sehen dabei gar nicht so alt aus.
blog.ninapaley.com

Kultur-Zitat

„Wir versuchen mit der Digitalisierung der Kunstwerke sowohl das Fachpublikum als auch junge Menschen zu erreichen,“ sagt Katja Riemer, Leiterin des Projekts zur Digitalisierung des Kupferstichkabinetts in der Kunsthalle Bremen.
weser-kurier.de

Termine

15.02.2018 Festakt zum Abschluss der Digitalisierung…Bibliotheca Palatina, Heidelberg
21.02.2018 Crowdfunding als Marketing- und Kommunikationsinstrument, Stuttgart
23.02.2018 #MoJoMeeting – Workshop für mobile Journalisten, Bochum
26.02.-02.03.2018 DHd Konferenz 2018 „Kritik der digitalen Vernunft“, Köln
28.02.-02.03.2018 Social Media Week 2018, Hamburg

01.03.2018 Remix the Science Museum Group Collection #SMGRemix, London
01.-02.03.2018 Bundesvolontärstagung BVT 2018, München
01.-02.03.2018 smARTplaces | INNOVATION in Culture, Karlsruhe
02.03.2018 Arts Marketing Europe, Amsterdam
08.03.2018 History Making on Playstation. Realität gespielt, online
15.03.2018 Der Weg zum Kreativunternehmer, Stuttgart
21.03.2018 CREATIVE.Spaces 2018 – Preisverleihung, Köln
22.03.2018 Social Media für Kultur- und Kreativschaffende, Pforzheim

Bildserie der Woche

Stoclet-Fries. Meisterwerk von Gustav Klimt


prometheus-bildarchiv.de

Kommentare sind geschlossen.